Erstellt am 20. Mai 2015, 06:15

von Daniela Führer

Galaktische Siedlung im Sonnenpark. Der Bau der zweiten Wohnhausanlage im Sonnenpark hat nun gestartet. Vier Doppelhäuser sind auch geplant. Straßennamen werden nach dem Sonnensystem benannt.

Der Sonnenpark wächst und wächst. Die erste Wohnhausanlage mit zwölf Wohnungen (r.) befindet sich mitten im Bau. Mit dem zweiten Haus wurde in der Vorwoche gestartet. Die Straßenschilder für die Siedlung sind bereits fertig. Neben einem Sonnenweg gibt es etwa noch den Sternen-, Mond- oder Jupiterweg im Sonnenpark.  |  NOEN, Daniela Schlemmer

Der neue Ortsteil von Winklarn, der Sonnenpark, ist heiß begehrt. „Unsere fünf zusätzlichen Bauparzellen waren auf einen Schlag verkauft. Am Mittwoch wurden die Verträge unterzeichnet“, informiert Bürgermeister Gernot Lechner. Darüber hinaus erfolgte in der Vorwoche der Baubeginn der zweiten Wohnhausanlage der NÖ Wohnbaugruppe mit weiteren zwölf Einheiten.

„Bewegen uns in den Sphären unseres Sonnensystems"

Auch die Errichtung von vier Doppelhäusern für insgesamt acht Familien durch die Aschbacher Firma Pabst ist geplant. Mit dem ersten Haus wird noch heuer, voraussichtlich im Juni, begonnen, eine Doppelhaushälfte ist bereits verkauft.

Mit Freude verkündet Bürgermeister Lechner auch die Namen der neuen Straßenzüge im Sonnenpark: „Wir bewegen uns dabei passend zum Sonnenpark in den Sphären unseres Sonnensystems. Es wird einen Sternenweg, den Mondweg sowie den Jupiter-, Neptun- und Saturnweg geben.“

Diese außergewöhnlichen Straßenbezeichnungen haben auch einen guten Grund: „Da Winklarn dieselbe Postleitzahl wie Amstetten hat, braucht es noch nicht vergebene Straßennamen. Vor allem für Einsatzfahrzeuge ist es ganz wichtig, dass es hier zu keinen Missverständnissen kommen kann. Das kam schon vor“, erklärt der Ortschef.

Asphaltierungsarbeiten in Auftrag gegeben

Ebenfalls in der Vorwoche wurden umfangreiche Asphaltierungsarbeiten in Auftrag gegeben. Zwischen Juni und Ende 2016 werden diese erledigt: in der Siedlung Hart mit dem Sonnenpark, an der Sportplatzstraße und beim Römerweg.

Begonnen wird mit der Harter Straße. „Wegen dem durchfahrenden Schulbus werden die Arbeiten im Juli und August erledigt. Damit es zu keinen Umständlichkeiten für die Eltern kommt“, sagt der Ortschef. Er bittet auch schon im Vorfeld um Verständnis für etwaige Behinderungen durch die Asphaltierungs- und Gestaltungsarbeiten.