Winklarn

Erstellt am 12. Januar 2019, 07:13

von Heribert Hudler

Neujahrsempfang als Blick in die Zukunft. In Winklarn stand am Wochenende eine Vorausschau auf das Jahr 2019 auf dem Programm. Dabei holte man herausragende Persönlichkeiten vor den Vorhang.

Beim Neujahrsempfang (sitzend): die Moderatorin Sandra Pilz-Wallner, Jungunternehmer Philipp Steiner, „Glücksgruppe“-Gründerin Isabella Weniger und Tennistrainer Helmut Fellner. Stehend von links: Bürgermeisterin Sabine Dorner, Abgeordnete Michaela Hinterholzer, die Gemeindemandatare Elfriede Baumgartner, Herbert Bruckner, Vizebürgermeister Peter Ebner, Stephan Sitz, Martin Traxler und Stefan Lerch.  |  Hudler

Der Neujahrsempfang der ÖVP Winklarn gab wieder einen Einblick in die umfangreichen Tätigkeiten der Kommune. Bürgermeisterin Sabine Dorner konnte viele Bürger und Parteifreunde, wie die Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer und den EU-Abgeordneten Otmar Karas, dazu begrüßen.

Generationen unter einem Dach vereint

Bauvorhaben wie die Errichtung eines neuen zweigruppigen Kindergartens im Sonnenpark, wo neben einem verdichteten Wohnbau auch zahlreiche Reihenhäuser und Einfamilienhäuser entstehen und bereits entstanden sind, stehen am Plan.

Im Haus des zukünftigen Kindergartens im Sonnenpark sind auch weitere Projekte in der Umsetzung. Hier soll ein Gebäude entstehen, das im Erdgeschoß den Kindergarten beherbergt und dessen Obergeschoße für betreubares Wohnen und für Jungfamilien genutzt werden. Auch ein Cafehaus ist angedacht.

„Weiters laufen die Planungen für ein neues Feuerwehrhaus an der Steinfeldstraße“, betonte Dorner bei der Veranstaltung. Kulturell wurde von Vizebürgermeister Peter Ebner der erfolgreiche Winklarner Kulturherbst 2018 hervorgehoben. Die Ferienspiele werden auch 2018 ein Comeback feiern und abermals ein Highlight für die Jugend sein.

„Die Planungen für ein neues Feuerwehrhaus an der Steinfeldstraße laufen.“Bürgermeisterin Sabine Dorner über eines der anstehenden Projekte

Beim Neujahrsempfang wurden auch sportliche, kreative und engagierte Menschen vor den Vorhang gebeten. So berichtete die Gründerin der „Glücksgruppe“, Isabella Weniger, über ihre Motivation, diesen Schritt getan zu haben.

Der Jungunternehmer Philipp Steiner gründete 2017 nach mehrjähriger Tätigkeit im Bereich der Installations- und Gebäudetechnik das Unternehmen WWL Steiner. Als Letzter im Bunde erzählte der staatlich geprüfte Tennistrainer „Headcoach“ Helmut Fellner, wie wichtig es ist, die Jugend zum Sport zu motivieren.

EU-Abgeordneter Otmar Karas verglich in seiner Ansprache das vereinigte Europa mit einem vierblättrigen Kleeblatt. Die vier Blätter sind dabei die EU, die nationalen Parlaments, der Landtag und die Ortspolitik. Hinterholzer sprach über die allgemeine politische und wirtschaftliche Situation in Niederösterreich und im Bezirk.

Beide Politiker zollten Dorner und dem Winklarner Gemeinderat großes Lob und betonten, dass sie den Ort umsichtig und mit viel Verantwortung führen.