„Haus Ostarrichi“: Ein Ort der Begegnung in Neuhofen. Die Arbeiten am Wohnbauprojekt „Haus Ostarrichi“ im Ortszentrum laufen. Neben Wohnungen entstehen auch ein Café und eine Zahnarztpraxis.

Von Peter Führer. Erstellt am 16. Mai 2018 (05:48)
Peter Führer
Machten sich einen Eindruck von den aktuellen Arbeiten (von links): Amtsleiter Josef Ströbitzer, Vizebürgermeisterin Maria Kogler, Bürgermeister Gottfried Eidler, Michael Schuller (Leitung Bauamt) und Architekt Leopold Hörndler.Führer

Die ersten Bautätigkeiten sind im Zentrum von Neuhofen an der Ybbs schon zu sehen, denn in Kürze startet der Bau des „Hauses Ostarrichi“. Dabei handelt es sich um ein Wohnbauprojekt der Marktgemeinde Neuhofen an der Ybbs gemeinsam mit der WAV (Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft „Waldviertel“), das mit einem umfassenden Angebot an Wohnungen und öffentlichen Einrichtungen alle Generationen ansprechen und somit den Ortskern wieder beleben soll.

Das geplante Gebäude nimmt in seiner Form Bezug auf die umliegende, ländliche Bebauungsstruktur, indem der Charakter eines Vierkanters aufgegriffen und in einem zeitgenössischen, architektonisch ansprechenden Baukörper umgesetzt wird.

Wohnungen, Café und Arztpraxis entstehen

Das Projekt umfasst die Errichtung von 29 Wohnungen mit einer Wohnnutzfläche von 53 Quadratmetern bis 97 Quadratmeter sowie einer Zahnarztpraxis und eines Cafés mit großem Gastgarten. Die Wohnungen gliedern sich in vier Einheiten für Junges Wohnen, sieben Einheiten für Betreubares Wohnen und 18 allgemeine Wohnungen.

Während beim Betreubaren Wohnen alle Wohnungen barrierefrei mit Aufzug ausgeführt und auf die Bedürfnisse von Senioren abgestimmt werden, überzeugt das Junge Wohnen mit besonders preiswerten Konditionen, um für junge Menschen ein selbstständiges Wohnen zu ermöglichen.

„Durch das breit gefächerte Angebot wird dieses Projekt den Ortskern von Neuhofen neu beleben und für mehr Frequenz sorgen“, erklärt der Vorstandsdirektor der WAV, Manfred Damberger. „Allerdings ist die Umsetzung solcher Großprojekte nur in guter Zusammenarbeit mit der Gemeinde sowie mit dem Land Niederösterreich möglich, was in diesem Fall sehr gut funktioniert.“

Tiefgarage ist ebenfalls Teil der Planungen

Alle Wohneinheiten besitzen eine eigene Terrasse oder einen eigenen Balkon und sind über einen offenen Laubengang zu erreichen. Einen gemeinsamen Treffpunkt bildet der großzügig gestaltete Innenhof mit Spielplatz, der nicht nur für Bewohner, sondern auch für die Besucher des Cafés zugänglich ist.

Die Anlage wird mit einer Tiefgarage mit insgesamt 29 Stellplätzen (davon vier barrierefreie Parkplätze) ausgestattet. Straßenseitig werden ebenfalls öffentliche Parkplätze für Besucher des Cafés und der Zahnarztordination errichtet. Die Errichtung des Projektes erfolgt nach den Richtlinien der NÖ Wohnbauförderung in Niedrigenergiebauweise.

Nach dem Abbruch des „Diskus-Gebäudes“ erfolgen momentan die Erdarbeiten, worauf im Anschluss mit den Bauarbeiten zur Errichtung des Neubaus begonnen wird. Der Bauzeitplan sieht vor, dass im heurigen Jahr der Rohbau mit Dach fertiggestellt wird. Für die Umsetzung dieses Wohnbauprojektes werden insgesamt 5,6 Millionen Euro veranschlagt. Interessenten können sich bereits jetzt für dieses Projekt bei der WAV voranmelden.

Wie Bürgermeister Gottfried Eidler betont, konnte mit der Wohnbaugenossenschaft WAV (Waldviertel-Aktiv-Vielseitig) aus Raabs/Thaya unter Direktor Manfred Damberger „ein kompetenter Partner für die Verwirklichung dieses für Neuhofen zukunftsweisenden Ortskernprojektes gewonnen werden. Seit Beginn wurde vom örtlichen Architekturbüro Leopold Hörndler fachlich beste Arbeit geleistet, die Gemeinde wurde in jeder Phase professionell unterstützt und begleitet.“