Das Amstettner Neujahrsbaby ließ sich heuer Zeit

Erstellt am 03. Januar 2022 | 14:27
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8261657_ams01ams_neujahrsbaby.jpg
Das Team der Geburtenabteilung gratulierte zum Neujahrsbaby (von links): Bereichsleitung Tina Auer, Vera Bill, Hebamme Petra Riesenhuber, Stationsleitung Maria Geisler, Caroline Rumetshofer und Melanie Aigner mit Maria Pfaffeneder und Sohn Martin.
Foto: LK Amstetten
Martin Pfaffeneder aus Wolfsbach kam erst am 2. Jänner zur Welt. Dafür stammt das oberösterreichische Neujahrsbaby aus Behamberg.
Werbung
Anzeige

Das Neujahrsbaby im Bezirk Amstetten hatte es nicht eilig. Es kam erst am 2. Jänner um 1.50 Uhr im Landesklinikum Amstetten zur Welt. Der kleine Martin Pfaffeneder ist das dritte Kind seiner Eltern Maria und Johannes.

Die Familie wohnt in Wolfsbach. Martin ist 51 Zentimeter groß und wiegt 2.908 Gramm. Die Mitarbeiter des Landesklinikums gratulierten den stolzen Eltern zum Familienzuwachs.

Insgesamt kamen im Jahr 2021 992 Babys im Landesklinikum Amstetten auf die Welt.

440_0008_8261720_hsv01beh_pu_nj_baby.jpg
Katharina Platzer und Simon Rettensteiner aus Behamberg freuen sich über ihre Miriam, die in Steyr das Licht der Welt erblickte und somit das oberösterreichische Neujahrsbaby war.
Foto: privat

Die Silvesternacht verlief für die heimischen Feuerwehren eher ruhig. Nicht so aber für den 1. Kommandant-Stellvertreter der Feuerwehr Behamberg, denn Simon Rettensteiner fieberte in dieser Nacht der Geburt seines ersten Kindes entgegen. Lebensgefährtin Katharina Platzer schenkte ihm dann um 0.39 Uhr ein 51 Zentimeter großes und 3.600 Gramm schweres Mädchen.

Da Miriam als erstes Kind des Jahres 2022 im Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr geboren wurde, war die kleine Niederösterreicherin das oberösterreichische Neujahrsbaby. „Wir haben nicht mit diesem speziellen Datum gerechnet, denn der errechnete Geburtstermin wäre drei Tage später gewesen. Aber wir sind natürlich überglücklich“, erklären die frischgebackenen Eltern. D

Werbung