Volkshilfe besuchte Landespflegeheime. Traditionell verteilt die Volkshilfe zum Muttertag an ihre Mitglieder kleine Geschenke und besucht auch die Landespflegeheime im Bezirk. Heuer wurde dieser Brauch in anderern Form gelebt, da direkter Kontakt zu den Bewohnerinnen ja nicht möglich ist.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 10. Mai 2020 (10:06)

Seit Jahrzehnten besucht die Volkshilfe Amstetten die Pflegeheime Wallsee, St. Peter und Amstetten zu Weihnachten, Ostern und Muttertag, um den Mitarbeitern danke für ihre Arbeit zu sagen und den Bewohnern schöne Festtage zu wünschen. 

"Heuer ist alles anders. Ostern mussten wir auslassen und auch zum Muttertag können wird die kleinen Geschenke den Bewohnerinnen nicht persönlich übergeben. Wir haben sie stellvertretend aber den Leiterinnen der Pflegeeinrichtungen überreicht:  Lebkuchen als Dank für die großartige Arbeit die geleistet wird und Blumen für die Stationen als Muttertagsgruß", sagt Volkshilfe-Bezirksvorsitzende, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. 

Allen Mitgliedern und den regelmäßigen Besucherinnen der Volkshilfenachmittage hat die Volkshilfe einen Brief und ein Muttertagslebkuchenherz geschickt. "Es ist ein kleines Zeichen, dass wir an sie denken. Zugleich fragen wir dabei aber auch an, ob alles gut ist, oder ob jemand Hilfe braucht", berichtet Königsberger-Ludwig.