Briefkasten in Neustadtl bleibt oft leer

Erstellt am 29. Juni 2022 | 05:08
Lesezeit: 3 Min
Post Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock/ Sergio Delle Vedove
Bürger und Bürgerinnen aus der Gemeinde Neustadtl warten derzeit oft vergeblich auf ihre Post und sind darüber verärgert.
Werbung

Willibald Krenn und seine Gattin Michaela, die in Willersbach (Gemeinde Neutadtl) ein Gasthaus samt Campingplatz betreiben, wandten sich am Freitag der Vorwoche mit ihren Sorgen an die NÖN: „Wir haben seit drei Tagen überhaupt keine Post mehr bekommen und vorher auch nur unregelmäßig.“ Zum Teil sei sie bei den Nachbarn gelandet und umgekehrt. „Zeitungen bekomme ich auch nicht mehr, dafür aber Mahnungen für Rechnunge, die mir nie zugestellt wurden“, sagt Willibald Krenn.

440_0008_8399924_ams02_kriener_portraet.jpg
Unzufrieden mit der Post: Ortschef Franz Kriener. Foto: Gemeinde
Foto: Gemeinde

Neustadtls Bürgermeister Franz Kriener hört auch immer wieder Beschwerden aus der Bevölkerung. Und auch die Gemeinde selbst hat ihre Schwierigkeiten mit der Post. „Wir haben kürzlich einen Lichtwellenleiter-Info-Abend abgehalten und obwohl wir die Einladungen rechtzeitig zur Post gebracht haben, sind sie zum Teil erst eine Woche nach der Veranstaltung zugestellt worden“, berichtet der Ortschef. Eine Häuserchronik, die er ausgesendet habe, hätten viele Haushalte auch nicht bekommen, weil bei der Zustellung offenbar manche Straßenzüge einfach ausgelassen worden seien. Kriener betont, dass sich seine Kritik nicht gegen die eingesessenen Briefträger richtet, – die ihre Arbeit gut machten. „Aber sobald einer von ihnen nicht da ist, geht es drunter und drüber. Und ein Posten kann offenbar gar nicht mehr richtig besetzt werden“, berichtet der Ortschef. „Post und A1 sind riesige Unternehmen, aber vor Ort funktioniert es leider nicht. Wenn man bei A1 anruft wartet man lagen und hat dann womöglich einen Kärntner in der Leitung. Das ist kein Service, das ist uns leider entglitten“, sagt der Bürgermeister.

Post-Pressesprecher Markus Leitgeb sind die Probleme im Raum Neustadtl bekannt: „Durch Krankenstände kommt es derzeit leider zu Verzögerungen in der Zustellung“, räumt er ein: „Dafür möchte ich mich im Namen der Post aufrichtig entschuldigen.“ Gleichzeitig bittet Leitgeb die Bevölkerung um Verständnis für ihre Zusteller und Zustellerinnen. „Trotz aller Herausforderungen geben sie ihr Bestes und sind sogar mit Sonderschichten am Wochenende im Einsatz. Wir stellen auch sicher, dass an allen Adressen alle Sendungen regelmäßig zugestellt werden“, verspricht Leitgeb.

Werbung