Song Contest: Das größte ORF-Event. Am Dienstag startet das erste Semifinale in Wien. Veranstalter räumen Bedenken wegen Sicherheit aus dem Weg.

Von Gerti Süss. Erstellt am 18. Mai 2015 (11:03)
NOEN, ORF/EUROVISION/EBU/Thomas Hanses
Seit der Vorwoche wird in der Stadthalle schon fleißig geprobt. Im Bild: Eduard Romanyuta aus Moldawien.
„Das Medieninteresse ist überdurchschnittlich hoch“, sagt Song Contest-Sprecherin Julia Zangerl über die Tatsache, dass seit der Vorwoche über 1.700 Journalisten angereist sind. Ursprünglich hatte man mit rund 1.500 internationalen Medienvertretern gerechnet.

Mit einem modernen Pressezentrum und einem hundert Punkte umfassenden Rahmenprogramm – darunter auch ein Ausflug in die Wachau – will man diesen Journalisten einen erlebnisreichen Aufenthalt in Österreich ermöglichen.

Insgesamt nimmt der ORF für das Spektakel 25 bis 27 Millionen Euro in die Hand.

"Enormer Imagefaktor für Österreich"

„Wir sind mit dem Budget auf Schiene. Die Investitionen haben sich jetzt schon mehr als bezahlt gemacht, denn der Song Contest ist ein enormer Imagefaktor für Österreich“, sagt ORF-Finanzdirektor Richard Grasl. Bestätigt sieht sich der ORF auch darin, die Kosten für die Sicherheit nach oben revidiert zu haben – und zwar nicht zuletzt aufgrund des Vorfalls beim Live-Finale der TV-Show „Germany’s Next Topmodel“.

Dort musste die Live-Übertragung am Donnerstag nach einer Bombendrohung abgebrochen werden. In Wien hätte so etwas nicht passieren können, versichert Song Contest-Eventmanager Pius Strobl: „Der Komplex um die Wiener Stadthalle ist seit Anfang April Hochsicherheitszone. Bei der Übernahme des Areals wurde alles von Experten mit Sprengstoffhunden untersucht.“

Zudem werden sämtliche Waren, die in die Hallen geliefert werden geröntgt. Und alle Besucher müssen ihr Gepäck durchleuchten lassen und werden mit Handsonden untersucht.


Zeitplan:

Dienstag, 19. Mai:
ab 20.15 Uhr : Live-Countdown aus der Stadthalle, mit Andi Knoll
ab 20.25 Uhr: TV-Kurzbesuch in den Ländern der Semifinalisten
ab 21 Uhr: erstes Semifinale

Donnerstag, 21. Mai:
ab 20.15 Uhr : Live-Countdown
ab 20.25 Uhr: TV-Kurzbesuch in den Ländern der Semifinalisten
ab 21 Uhr: zweites Semifinale

Samstag, 23. Mai:
ab 19.30 Uhr: Live-Countdown
ab 20.15 Uhr: ESC Backstage
ab 21 Uhr: Live-Finale

Offizielle Public Viewings in NÖ

  • Burgruine Gars am Kamp*

  • Freizeit- und Kulturzentrum Altlengbach

  • Happyland Klosterneuburg

  • Kulturwerkstatt Melk

  • Stadtsaal Berndorf

  • MAMUZ Museumszentrum Mistelbach

  • mohee bar & lounge Reisenberg*

  • Musikcafe EGON St. Pölten*

  • Multiversum Schwechat

  • Werftbühne Korneuburg

  • Hauptplatz Zwettl

* Übertragung des Finales
und der Semifinale