Pilzsaison eröffnet. „Mehr als nur Schwammerl“ ist das Motto der aktuellen Naturkunde-Ausstellung.

Erstellt am 03. Juni 2014 (13:24)
NOEN, Gerald Lechner
Eine Ausstellung über den größten lebenden Organismus der Welt: den Pilz.
Es ist wie bei sehr vielen Dingen, die wir meinen zu kennen. Bei genauerem Hinschauen stellt sich heraus, dass es nicht ganz stimmt. So ist das auch mit den Pilzen. Jedes Kind kennt Schwammerl, aber was sind das für geheimnisvolle Lebewesen?

Sind es Pflanzen, sind es Tiere? Nein, es sind Pilze. Sie führen ein Leben im Verborgenen, im Untergrund, nur ihr Fruchtkörper ist zu sehen, das Schwammerl eben, das wir kennen oder auch nicht.

Pilze sind für uns unverzichtbar

Pilze sind entweder Partner, die in enger Gemeinschaft mit anderen Lebewesen leben, oder sie sind Parasiten, die auf Kosten ihres Wirts leben, und sie sind unverzichtbar für uns, weil sie abgestorbenes Material zersetzen.
Ohne sie wären wir in wenigen Jahren völlig zugemüllt, weil weder abfallendes Laub noch andere Sub-stanzen zersetzt würden.

Pilze sind eben mehr als nur Schwammerl. Denken wir an den Schimmelpilz, an den Hefepilz, ohne den es weder Bier noch Wein gäbe, auch keine Topfengolatschen, Brot oder Pizza. Sie sind aber auch Schädlinge oder bekämpfen Schädlinge.

Glücksbringer und Rauschdrogen

Sie sind Glücksbringer und sie sind Rauschdrogen, in früherer Zeit Teufels- und Hexenzeugs. Sie haben heilende Wirkung und verursachen Aussatz an Haus und Gliedmaßen. Wer die Ausstellung besucht, wird aus dem Staunen nicht herauskommen. Und: Der größte Organismus auf der Erde ist nicht der Blauwal, sondern ein Pilz.

Neben Wundern der Natur gibt es noch einen Themenschwerpunkt, nämlich „Frauen“. Gezeigt werden Ausnahmefrauen aus der Kunstszene, denen gleich zwei Ausstellungen gewidmet sind. Aber auch „Frauen von nebenan“ kommen zu Wort. In der landeskundlichen Schau werden 21 Frauenschicksale quer durch die Jahrhunderte vorgestellt, von der portugiesischen Prinzessin bis zur Dienstmagd, von der Klosterschwester bis zur Hausfrau, von der Bäuerin bis zur Fotografin, von der Lehrerin bis zur Trümmerfrau.

Auf einen Blick

Ausstellungen im Landesmuseum Niederösterreich

  • Broncia Koller-Pinell. Zum 150. Geburtstag: bis 12. Oktober

  • Ausnahmefrauen (Christa Hauer, Hildegard Joos, Susanne Wenger): bis 12. Oktober

  • Frauenleben in Niederösterreich: bis 19. Oktober

  • Elfriede Mejchar. Zum 90. Geburtstag: 18. Mai bis 12. Oktober

  • Pilze – Mehr als nur Schwammerl: bis 8. Februar 2015

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, Feiertag, 9 bis 17 Uhr, 02742 / 90 80 90, www.landesmuseum.net