St. Pölten siegt im NÖ-Derby gegen Horn. St. Pölten hat am Freitag in der 5.Runde der Fußball-Erste-Liga zu Tabellenführer Austria Lustenau aufgeschlossen. Die Wölfe gewannen das Heimspiel gegen Horn 2:1 (1:0) und sind damit nur noch aufgrund der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz hinter den Vorarlbergern.

Erstellt am 10. August 2012 (22:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Tor des Jahres. Vom Mittelkreis zieht Daniel Lucas Segovia ab und versenkt den Ball über Schlussmann Kostner hinweg im Kapfenberger Tor.STUMPFER
NOEN
Die Niederösterreicher gewannen das Heimspiel gegen Horn 2:1 (1:0) und sind damit nur noch aufgrund der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz hinter den Vorarlbergern.

Die mehr als 6.000 Fans in der neuen NV-Arena sahen einen überfallartig starteten SKN. Horn-Keeper Stankovic vereitelte aber die Chancen von Segovia, Sadovic und Kerschbaumer bravourös. Aber auch der Aufsteiger versteckte sich keineswegs, Pantic und Wojtanowicz fanden in St. Pölten-Keeper Riegler ihren Meister.

In der 34. Minute dann aber doch erstmals Torjubel in der Arena: St. Pöltens Goalgetter Segovia stieg nach Flanke von Ambichl am höchsten und erzielte das 1:0. Die Pause tat den Hausherren nicht gut. Der Faden riss und die Gäste kamen zu einigen Ausgleichschancen. Zuerst scheiterte Dilic alleine vor Riegler, dann verzog Milosevic nur knapp.

Doch dann war es wieder der Torjäger vom Dienst in den Reihen der St. Pöltner, der sein Team aufweckte und für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte. Nach einer Flanke seines spanischen Landsmanns Gorka war Segovia wieder mit dem Kopf zur Stelle und besorgte mit seinem schon sechsten Saisontreffer das 2:0.

Danach hatten die Hausherren alles im Griff - bis drei Minuten vor Schluss. Da gelang Zulechner der Anschlusstreffer. Und in der Schlussminute hatten die Waldviertler sogar noch die Chance auf den Ausgleich. Doch der Ex-St.-Pöltner Wojtanowicz knallte einen Elfmeter an die rechte Stange.

SKN St. Pölten - SV Horn 2:1 (1:0).
St. Pölten, NV Arena, 6.200, SR Ouschan.
Torfolge: 1:0 (34.) Segovia, 2:0 (59.) Segovia, 2:1 (87.) Zulechner

St. Pölten: Riegler - Zwierschitz, Popp, Rathfuss, Holzmann (76. Peinsipp) - Ambichl, Jano, Kerschbaumer (81. Gruberbauer), Gorka - Segovia (86. Schibany), Sadovic

Horn: Stankovic - Salvatore, Sedivy (63. Mohr), Djordjevic, Friess - Dilic, Cehajic (70. Jelenko), Milosevic, Pantic - Zulechner, Wojtanowicz

Gelbe Karten: Ambichl, Riegler bzw. Cehajic, Wojtanowicz, Djordjevic, Salvatore