Striedinger Erster im verkürzten Abfahrtstraining. Der Kärntner Otmar Striedinger war am Mittwoch beim Abfahrts-Training der alpinen Ski-Herren für die Olympische Super-Kombination der Schnellste.

Erstellt am 12. Februar 2014 (09:01)

Auf den Rängen zwei und drei folgten der Italiener Peter Fill (+0,10 Sekunden) und der Norweger Kjetil Jansrud (0,14). Der Salzburger Georg Streitberger war als zweitbester Österreicher Sechster (0,37). Der Tiroler Romed Baumann belegte Rang acht (0,31), der Kärntner Max Franz wurde Zwölfter (0,45). Aufgrund der parallel ausgetragenen Damen-Abfahrt endete das Herren-Training nach knapp 80 Fahrsekunden bei Zwischenzeit Nummer drei. Nicht am Start waren u.a. Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer und Joachim Puchner, der sich nach seinem schweren Trainingssturz am Dienstag eine Ruhepause gönnte.

Auch Bode Miller (USA), Aksel Lund Svindal (NOR) und Carlo Janka (SUI) pausierten am Mittwoch. Den Herren steht am Donnerstag (7.15 Uhr MEZ) eine weitere Trainingsmöglichkeit zur Verfügung. Am Freitag geht es dann in Abfahrt (8.00 Uhr) und Slalom (12.30 Uhr) um die Super-Kombi-Medaillen. Für Österreich wird aller Voraussicht nach das Quartett Puchner, Mayer, Baumann und Franz an den Start gehen.

Striedinger und Streitberger nützten das Mittwoch-Training, um sich für den Olympia-Super-G am Sonntag in Schuss zu bringen.