Das „Trogerstift“ Altenburg. Seit 2018 bereichert die Galerie „Sammlung Arnold“ den Rundgang durch das Stift.

Erstellt am 03. Januar 2019 (14:25)
Stift Altenburg/Schewig Fotodesign

Stift Altenburg mit seiner weitläufigen Klosteranlage ist bekannt für die Fresken des Barockmalers Paul Troger, die es über der Kaiserstiege, in der prachtvollen Bibliothek und in der Stiftskirche zu entdecken gilt.

Vor einigen Jahren konnten die Grundmauern der mittelalterlichen Klosteranlage freigelegt werden und sind geschützt durch eine preisgekrönte Architektur zu bestaunen. Seit 2018 bereichert die  wichtigste Barocksammlung Österreichs in Privatbesitz als Schenkung des Österreichischen Sammler-Ehepaares Arnold das „Trogerstift“. Diese ist als Dauerausstellung hautnah zu erleben.

Die Stiftsgärten – allen voran der große „Garten der Religionen“ – laden im Wechsel der Jahreszeiten zu immer wieder neuen Entdeckungen ein. Nach einer Stärkung im Stiftsrestaurant im Kaiserhof darf der Besuch des Klosterladens nicht fehlen, wo u.a. kulinarische Genüsse oder spannende Literatur zu finden sind.

Tipp: Von Mai bis Oktober jeden Sa., So. & Feiertag, um 11 & 14 Uhr, Stiftsführung für Individualbesucher Treffpunkt im Foyer, Anmeldung nicht erforderlich.

zVg

Kontakt & Info

Besichtigung von Stift, Sammlung Arnold und Gärten: 1. Mai bis 26. Oktober, täglich von 10 bis 17 Uhr

Kontakt:
Benediktinerstift Altenburg
Abt Placidus Much-Straße 1
3591 Altenburg
+43(0)2982 3451
info@stift-altenburg.at
www.stift-altenburg.at