Kurve links, Kurve rechts. Das Leben kann auch in Zeiten diesen schön sein – wenn man mit zwei Sportlern aus Frankreich und Deutschland unterwegs sein darf, wenn 917 Pferde wiehern …

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 29. Juli 2020 (05:09)

Kleines Sportcoupé (Alpine A110S) und großer SAC (BMW X6 M Competition) – ok, die zwei Autos kann man nicht vergleichen, so unterschiedlich sind sie. Eines haben sie aber auf alle Fälle gemeinsam: Fahrspaß zum Quadrat!

Alpine A110S

Mit 292 Turbo-PS ist die (nicht der!) Alpine A110S mehr als ausreichend motorisiert. Cool, wie der 1,8-Liter-Mittelmotor zornig röhrt. Passt perfekt: das Doppelkupplungsgetriebe – einen Automatikhebel gibt es übrigens nicht. Drei Fahrmodi stehen zur Verfügung, unser Lieblingsmodus hört auf den Namen Track (Unerfahrene sollten davon die Finger lassen).

Die Legende ist zurück! Die neue Alpine ist eine kluge Mischung aus historischen und modernen Elementen – ohne Hoppalas. Ein kurvengieriger Sportwagen, kein Raumwunder (muss auch nicht sein).
Alpine

Zu ungestüm in die Kurve? Dann schiebt die Alpine trotzig geradeaus. Rettungsversuch mit der Bremse? Schon wackelt die Schönheit ihren Hintern frech in den Vordergrund, das Fahrvergnügen ist intensiv. Wie gesagt: Nicht unbedingt was für Anfänger. Naja, aber auch im normalen Modus ist der Zweisitzer noch immer unglaublich fahraktiv. Und auch alltagstauglich.

Die Autofirma Alpine wurde 1955 vom Renault-Händler Jean Rédélé gegründet, 1973 übernahm Renault die Aktienmehrheit. Zwischen 1955 und 1994 baute Alpine sieben Modellreihen, die ausnahmslos Kultstatus genießen. Die sportlichen Erfolge konnten sich ebenfalls sehen lassen – siehe 1971 Sieg bei der Rallye Monte Carlo, siehe 1978 Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans. 1998 wurde der französische Kult neu aufgelegt. Vive la France!

BMW X6 M Competition

Für die Münchner ist der X6 kein SUV, sondern ein SAC – ein Sports Activity Coupé. Alles klar!? Unter der Motorhaube: 625 PS. Ja, Sie haben schon richtig gelesen: Das Heftigste, das BMW derzeit zu bieten hat! V8-Turbomotor an, die Sportauspuffanlage ist übrigens beim Start immer auf „laut“ gestellt, sorry, Nachbarn – und am Display erscheint die Meldung „Volle Antriebsleistung in Kürze verfügbar“.

So werden wir den 625 PS starken X6 am meisten sehen –von hinten! Power-SUV-Coupé vom anderen Stern.
BMW

Ja, ja, nur kein Stress. Nach ein paar Sekunden ist die volle Antriebsleistung verfügbar – und die ist einfach ein Wahnsinn. Irre, wie dieses 2,3-Tonnen-Schlachtschiff abgeht, wie eine Rakete, als gäbe es kein Morgen. Irre, wie dieser BMW am Gas hängt (und bremst). Wenn man da nicht aufpasst, ist man permanent zu schnell unterwegs. Aufpassen, der Führerschein kann da verdammt rasch weg sein.

Der X6 M Competition ist ein SUV für die Rennstrecke. Der Wagen lässt sich aber auch ganz entspannt, ganz easy fahren, bei einem äußerst angenehmen Geräuschniveau im Innenraum – mit braven 130 auf der Autobahn. Und dieser Wagen ist wirklich bis in das letzte Detail durchdacht, sogar die Bremsen sind konfigurierbar. Last but not least: Aufpassen bei Mautstellen, die Fahrzeugbreite bitte nicht unterschätzen …