Wenn der Name verpflichtet. Sportlich und modern: Der A4 als Limousine gibt schon was her, macht Spaß!

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 11. Februar 2020 (01:51)
Ja, ja, ein schöner Rücken kann entzücken … Das Heck der A4 Limousine hat aber schon das gewisse Etwas.
Audi

SUV hin, Kombi her, Waschmaschinentransport hin, Waschmaschinentransport her – die (unpraktischere) Stufenheck-limousine ist nach wie vor eine coole Sache. Siehe A4, siehe Audi A4 (fünfte Generation, überarbeitet). Er steht für den Kern der Ingolstädter Marke. Man kann auch sagen: Wenn der Name verpflichtet.

Unser Test-A4 wurde von einem 190 PS starken Dieselmotor angetrieben. Einfach traumhaft! Der Vierzylinder und das Doppelkupplungsgetriebe arbeiteten hervorragend zusammen, die Lenkung erhöhte den Fahrspaß, die kräftig zupackenden Bremsen gaben ein Gefühl der Sicherheit – so wie der clevere Allradantrieb, der traditionell auf den Namen quattro hört (er lässt zunächst die Vorderräder schieben, bevor die Power am Heck nachsetzt). Und mit dem Sportfahrwerk (hart sind wir selber) kann man auch gut leben.

Blick in den Innenraum: Premium-Look, vorbildlich, das gefällt uns sehr. Der Dreh-Drück-Knopf wurde wegratio-nalisiert, leider, das gefällt uns gar nicht.