Referenz mit vier Ringen. Retuschiert und upgedatet ist die komplette A4-Palette. Die Ingolstädter zielen mit ihrem Kernmodell in Richtung Premium.

Erstellt am 25. September 2019 (13:57)
Audi

Eine Redefinition der Segments-Bezeichnung "Mittelklasse" hatten die Audi-Entwickler bei der Überarbeitung ihres Kernmodells im Visier. Die A4-Baureihe wurde heuer von A bis Z überarbeitet. Der Ingolstädter soll seine Position als Referenzmodell seiner Klasse mit noch höheren Ansprüchen in Richtung Premium untermauern. Durch Designakzente sollen Dynamik und Sportlichkeit nochmals unterstrichen werden: Der Singleframe-Grill ist breiter und flacher geworden, an der Front und am Heck bewirken horizontale Linien erhöhte Breite. 

Scheinwerfer in LED-Technologie sind im Audi A4 nunmehr Serie, in der optionalen Top-Version mit Matrix LED-Technologie. Neu ist das Konzept der Ausstattungslinien: Beim Exterieur heißen sie jetzt "Basis", "advanced" und "S line", dazu kommt der eigenständige Look der S-Modelle und des A4 allroad quattro. Im Innenraum des Audi A4 prägen horizontale Linien den Gesamteindruck. Im Mittelpunkt der Instrumententafel steht, leicht zum Fahrer geneigt, das MMI Touch-Display, die Zentrale des neuen Multimediasystems. Damit nähert sich der A4 der Bedienung eines Smartphones. Die Navigation im Audi A4 ist vielseitiger und benutzerfreundlicher geworden.

Als Kombiinstrument stehen drei Varianten zur Wahl: zwei teilanaloge Systeme und – in Verbindung mit MMI plus – das volldigitale Audi virtual cockpit plus. Der Fahrer bedient das 12,3 Zoll große Display mit Full-HD-Auflösung übers Multifunktionslenkrad und kann zwischen drei Ansichten wählen. Ein Head-up-Display projiziert wesentliche Informationen ins direkte Sichtfeld des Fahrers. Das Motorenportfolio steht im Zeichen der Elektrifizierung: Drei Aggregate haben zum Marktstart ein Mild-Hybrid-System (MHEV) auf 12-Volt-Bordnetz Basis. Das senkt den Verbrauch und erhöht gleichzeitig den Komfort. Zwei weitere Motorisierungen folgen. Zum Verkaufsstart in Europa bietet Audi die A4-Baureihe mit sechs Aggregaten an. Ihre Leistungsspanne reicht von 110 kW (150 PS) bis 255 kW (347 PS) – vom Audi A4 35 TFSI bis zum Audi S4 TDI. Kurze Zeit später kommen noch zwei Selbstzünder ins Angebot: der 30 TDI mit 100 kW (136 PS) und der 35 TDI mit 120 kW (163 PS). An Getrieben steht je nachdem ein manuelles Sechsgang-Getriebe, eine siebenstufige Direktschaltung oder eine achtgänige Wandler-Automatik zur Auswahl. Alle Aggregate – ob Vierzylinder-Diesel, V6-TDI oder Vierzylinder-TFSI – unterschreiten die Vorgaben der Abgasnorm Euro 6d-temp.

Die Preise: Limousine ab 35.810 €, Avant ab 39.150 €, Allroad quattro ab 59.190 €, S4 Limousine ab 74.000 €, S4 Avant ab 76.230 €.