Sportlich und auch sehr effizient. Mit dem 330e hätte auch die liebe Greta Thunberg ihre Freude … Wetten?

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 11. März 2020 (03:46)
An der Wallbox (3,7 Kilowatt) dauert das 80-Prozent-Laden der Batterie 2,4 Stunden. Muss auch noch erwähnt werden: Beim 330e gibt es null Prozent Normverbrauchsabgabe.
BMW

Hybrid? Das hört sich nach Sparen an, aber nicht nach Spaß. Mhm. Stopp! Mit dem 330e bringt BMW die Freude am Sparen. Sie lesen schon richtig: Aus Freude am Fahren wird (auch) Freude am Sparen! Die Bayern haben nämlich keinen Öko-3er auf die Räder gestellt, sie sind der Firmen-DNA treu geblie-ben!

Der 330e macht Spaß, richtig Spaß. Dank XtraBoost (aktivierbar über den Fahrerlebnisschalter) wird das Fahrzeug in seine dynamischste Ausprägung versetzt: Statt 252 PS gibt es für zehn Sekunden 292 PS. Kommentar eines Mitfahrers: „Hy-brid hab ich mir echt anders vorgestellt …“ Tempo 100 ist nach nur 5,9 Sekunden erreicht – eine gute Beschleunigung kann auch zu einer hohen (aktiven) Sicherheit beitragen. Der Lithium-Ionen-Akku (zwölf Kilowattstunden) ist unter der Fondbank platziert. Voll aufge-laden sind rund 60 Kilometer rein elektrisch möglich. Geht sogar bis zu 140 km/h, was natürlich totaler Blödsinn ist, schließlich ist der Grundgedanke eines Plug-in-Hybriden: Überland mit Verbrenner fahren, damit es in der City keine Schadstoffe gibt.

Der 330e fährt sich (natürlich) wie ein typischer 3er: straffes Fahrwerk, direkte Lenkung, gut im Anzug – eben alles, wofür wir BMW sooooo lieben.