Eine neue Automarke startet durch. „Einzigartigkeit, Eleganz und Leistungsfähigkeit“ – Seats Performance-Abteilung Cupra ist jetzt eine eigene Marke! Die NÖN war bei der Geburtsstunde live dabei.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 27. Februar 2018 (14:46)
NOEN, Seat/Cupra
„Der Cupra Ateca steht für unüber-troffene Vielseitigkeit. Er ist in seinem Segment ein einzigartiges Modell“, kommt MatthiasRabe, Seat-Vorstand für Forschung und Entwicklung, ins Schwärmen. Der Seat Ateca verkauft sich derzeit ausgezeichnet.

22. Februar, 15 Uhr, Autodrom Terramar (die erste Rennstrecke Spaniens, die leider schon länger nicht mehr in Betrieb ist): Eine neue Automarke wird of-
fiziell geboren – Name: Cupra. Ja, Sie lesen schon richtig! Seat macht die hauseigene Performance-Abteilung Cupra (steht für Cup Racer, das erste Cupra-Modell kam 1996 auf den Markt) zu einer neuen und eigenständigen Marke.

NOEN
Optimus Prime? Thor? Nein! Hier handelt es sich um das neue Cupra-Logo. „Erinnert in seiner Symbolik an indianische Stammeszeichenund repräsentiert die Werte, die die neue Marke vermitteln möchte: Leidenschaft, Präzision, Entschlossenheit und Mut“, so die Spanier.

„Die Zeit ist reif, um diese besondere Marke für besondere Menschen einzuführen“, wird bei der Präsentation immer wieder selbstbewusst betont. Luca de Meo, Seat-Vorstandsvorsitzender: „Cupra ist eine große Chance für Seat, für unsere Kunden und für das Geschäft!“ Cupra – das heißt: Sportliche Autos, welche die Seat-DNA von Temperament, Individualität und Leidenschaft auf ein neues Level hieven.

Cupra wird nun als eigenständiges Unternehmen geführt, das gemeinsam mit Seat Autos entwickelt – mit dem festen Vorsatz, unabhängig zu wachsen (vorerst will man weltweit 30.000 Autos pro Jahr verkaufen). Los geht es im Herbst – in Österreich wird es dann sieben auserwählte Seat-Händler geben, die einen Cupra-Corner haben werden und die auch mit Vorführwagen ausgestattet sein müssen (plus: Merchandise-Ar-tikel, jeder Cupra-Käufer soll ein spezielles Armband bekommen
– als Zeichen, dass er zum „Cupra-Stamm“ gehört). Ein Auserwählter kommt aus NÖ – und zwar die Firma Senker (der Cupra-Corner wird voraussichtlich im Amstettner Betrieb sein). Es dürfen aber alle Seat-Händler Cupras verkaufen – und auch servicieren.

Das erste Modell der neuen Marke ist der Cupra Ateca. Leon/Leon ST Cupra bleiben als Seat im Programm. 2019 sollen der Cupra Arona und der Cupra
Ibiza nachgereicht werden. Und ab 2020 wollen die Spanier eigene Entwicklungen auf den Markt bringen – darunter ein Plug-in-Hybridauto (denkbar: Cupra Leon), darunter ein Elek-troauto … Diesel? Nein, hat es in einem Cupra aber eh noch nie gegeben.

Start & Preis. Ab September/Oktober – der genaue Preis für den Kompakt-SUV ist noch top secret (über 40.000 , unter 50.000 ). 2.0 TSI mit 300 PS (in 5,4 Sekunden auf Tempo 100, Topspeed 245 km/h), Allradantrieb, neues Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, adaptive Fahrwerksregelung, digitales Cockpit, Navigationssystem, Alcantara-Sitze, vier Auspuffrohre, 19-Zoll- Aluminiumfelgen.