Mercedes-Benz C 220 d 4Matic im Test. Eines gleich vorweg: Die C-Klasse ist ein absoluter Bestseller von Mercedes-Benz. Dementsprechend hoch auch unsere Erwartungen.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 09. Oktober 2019 (03:00)
Mercedes-Benz
Qualität hat ihren Preis: Die C-Klasse ist ein gutes Beispiel dafür.

Bei der Optik der C-Klasse sind die Ähnlichkeiten mit E- und S-Klasse kein Zufall, sondern durchaus gewollt. Der Wagen (Limousinen dürfen bitte nicht aussterben!) überzeugt mit einem eleganten Design, ohne kurzlebige Modegags, da passt einfach alles. Ohne Zweifel ein Eyecatcher! Was Karosserie und Innenraum gemein haben, ist die sorgfältige und präzise Verarbeitung. Zudem schmeichelt das Interieur, auch dank aufpreispflichtiger Lederausstattung, mit hochwertiger Materialauswahl.

Was das Infotainment betrifft, so hat der Mittelklasse-Stern trotz Facelift noch nicht die „Hallo Mercedes“-Sprachbedienung und das MBUX an Bord. Schade. Ebenfalls schade: Ein adaptiver Tempomat ist nicht serienmäßig vorhanden (so wie z. B. ein Spurhalteassistent). Das sollte, sorry, in dieser Liga aber schon sein.

Dafür hat uns der 2,0-Liter-Diesel mit 194 PS mehr als begeistert. Da kann man schon ordentlich angasen. Wenngleich: Mit diesem Wagen lässt es sich auch herrlich cruisen (und Sprit sparen). Mhhh. Mit dem sportlich-komfortablen Fahrwerk fühlt man sich in schnellen Kurven aber auch nicht unwohl, zudem gibt es ja noch den mitdenkenden Allradantrieb – Fahren wie auf Schienen. Yessss.