Hyundai i10: Kleiner ganz groß. Für Hyundai ist der i10 ein wichtiges Auto – Anfang 2020 startet die dritte Generation. Der Koreaner wird (wie gehabt) in Europa produziert.

Von Franz Farkas. Erstellt am 09. Oktober 2019 (03:42)

Seit 2008 gibt es den i10 – und er hat sich nicht nur bei uns als echter Renner erwiesen. Jetzt steht die dritte Generation in den Startlöchern.

Länger (plus fünf Millimeter), breiter (plus 20 Millimeter) und niedriger (minus 20 Millimeter) – das Ergebnis der Neuausrichtung: ein dynamischeres Erscheinungsbild. Wie es sich für ein neues Modell gehört, wurde natürlich auch die Optik modernisiert. Die neue Front mit dem auffälligen LED-Tagfahrlicht und die x-förmige C-Säule am Ende der hochgezogenen Fensterlinie sind stimmig. Dazu gibt es auf Wunsch eine zweifär-bige Lackierung, zu den zehn Außenlackierungen kann das Dach optional in Schwarz oder Rot bestellt werden.

Innen fällt sofort das komplett neue Armaturenbrett mit einem Acht-Zoll-Touchscreen (das Größ-te im A-Segment) auf. Apple CarPlay und Android Auto ermöglichen die Integration aller gängigen Smartphones. Zudem stehen eine kabellose Ladefunktion und der automatische Notruf eCall zur Verfügung.

„Der neue i10 wird die Erfolgsgeschichte fortsetzen …“Valeska Haaf, Pressesprecherin Hyundai Österreich

In Kombination mit dem Navigationssystem sind das von Hyundai entwickelte Tele-matiksystem Bluelink und ein Abonnement für die Live-Servi-ces, die Echtzeit-Verkehrs- und Wetterberichte enthalten. Über die Bluelink-App können Fahrer beispielsweise auf ihrem Smartphone nach Sonderzielen suchen und die Suchergebnisse direkt an das Navigationssystem senden, noch bevor sie ins Fahrzeug steigen. Zum weiteren Komfortumfang gehört die Funktion „Mein Auto finden“, mit der der Fahrer sein Fahrzeug in einer ungewohnten Umgebung leicht finden kann, sowie die Parkplatz- und Tankstellensuche, die Echtzeitpreise und -verfügbarkeit bietet.

Fällt ebenfalls sofort auf: Das Platzangebot im Innenraum hat spürbar zugelegt (der Radstand wuchs um 40 Millimeter). Hyundai wird den neuen i10 immer als Fünftürer anbieten – mit vier oder fünf Sitzplätzen. Kofferraumvolumen? Ab 252 Liter.
Nicht nur bei der Konnektivität, auch beim Thema Sicherheit ist der neue i10 top. Mit Hyundai SmartSense verfügt der Wagen über eines der umfangreichsten Sicherheitssysteme (u. a. autonomer Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Müdigkeitserkennung, Verkehrszeichenerkennung).

Zum Marktstart im Jänner werden zwei Motoren zur Auswahl stehen: ein 1,0-Liter-Dreizylinder mit 67 PS und ein 1,2-Liter-Vierzylinder mit 84 PS. Beide Benziner (Euro 6d-Temp EVAP) können auch mit einem automatisierten Getriebe kombiniert werden. Start/Stopp gehört zur Serienausstattung. Hyundai bietet für den neuen i10 zudem ein Eco-Paket (längere Getriebeübersetzung, vier Sitze und 14-Zoll-Räder) an, das beim Spritsparen helfen soll. Und eine sportliche N-Line-Version mit 100 PS (1.0-Liter-Dreizylinder-Turbo) wird im Sommer 2020 nachgereicht.