Aufgefrischt

„Bereit für die Zukunft“ – der Ford Fiesta wurde gezielt überarbeitet.

Thomas Vogelleitner
Thomas Vogelleitner Erstellt am 07. Oktober 2021 | 02:01
440_0008_8182237_noe38motor_fordfiesta_10cm.jpg
„Kleiner“ mit coolem Auftritt – neuer Fiesta.
Foto: Ford

Der Kölner (in der Rhein-Metropole wird der Fiesta seit 1976 produziert) trägt das blaue Logo in Zukunft selbstbewusster auf dem Kühlergrill. Die neue Motorhaube baut fortan etwas höher und schafft dadurch Platz für einen größeren Kühlergrill. Zudem sorgt die Front für eine stärkere Differenzierung der einzelnen Modellversionen.

Wie gehabt wird es den neuen Fiesta als Drei- oder Fünftürer sowie als Active (in rustikaler Optik mit erhöhter Bodenfreiheit) geben. Die Sicherheitsausstattung wurde ebenfalls verbessert – siehe Falschfahrer-Warnfunktion. Auch nicht schlecht: 12,3 Zoll große digitale Instrumententafel und Matrix-LED-Scheinwerfer mit blendfreiem Fernlicht.

Es werden ausschließlich Benziner mit einer Leistung ab 75 PS angeboten (auch Mildhybrid, auch Doppelkupplungsgetriebe). Grün und frech: Fiesta ST X (200 PS, 320 Newtonmeter) in der auffälligen Farbe Mean-Green-Metallic, und mit aggressiverer Frontansicht – schafft den Sprint auf Tempo 100 in 6,5 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 230 km/h.