Mini-SUVs sind gefragte Autos. Der Bayon ist ein SUV auf i20-Basis – und er ist der Bruder vom Kia Stonic.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 01. September 2021 (01:34)
Hyundai Bayon - Mini-SUVs sind gefragte Autos
Speziell für Europa entwickelt: Bayon. Bodenfreiheit 183 Millimeter – mehr als die meisten Fahrzeuge im B-Segment. Foto: Hyundai
Hyundai

Gerade einmal drei Jahrzehnte sind Hyundai-Modelle hierzulande zu haben. In dieser Zeit hat sich die Marke vom Billig- anbieter zum Trendsetter ent- wickelt. Und die Südkoreaner ruhen sich nie aus! Nach dem Kona haben sie mit dem Bayon (benannt nach der französischen Stadt Bayonne) einen zweiten Mini-SUV im Programm. Weil: Mini-SUVs boomen! Tendenz steigend …

Markant-kantig das Bayon-Design, besonders das extravagante Heck ist auffällig stylish. Innen gibt es überraschend viel Platz, auch auf der Fondbank fühlen sich Mitfahrer mit durchschnittlicher Statur wohl. Zudem gibt es ein aufgeräumtes Cockpit mit modernem Infotainmentsystem. Old School kann übrigens noch immer sexy sein, siehe Handbremse.

Den 120-PS-Benzinmotor gibt es serienmäßig mit Mildhybrid-Technik. Dem Verbrennungsmotor wird ein 48-Volt-Generator als Unterstützung beim Anfahren zur Seite gestellt. Das spart Sprit. Cool: die Zwischengasfunktion Rev Matching, ist normalerweise nur den Hochleistungsmodellen vorbehalten. Angenehm: Der Federungskomfort ist gut, allzu laut wird es auch bei höherem Tempo nicht.