Ein UFO aus Südkorea. Nein, nein, der Hyundai Staria ist keine Studie, er kommt so – bei uns in Kürze!

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 27. August 2021 (05:35)
440_0008_8157006_noe34_motor_hyundaistaria_15cm.jpg
Wurde konsequent von innen nach außen gestaltet: Staria.
Hyundai

Das Gesamtkonzept des Staria basiert auf dem „Inside-Out“-Ansatz. „Inside-Out“ steht für eine spezielle Gestaltung, die im Innenraum beginnt und sich beim Exterieur fortsetzt. „Damit reagieren wir auf die veränderten Kundenbedürfnisse, die die Nutzung des Innenraums stärker in den Vordergrund stellen“, betonen die Südkoreaner.

Der Innenraum des 5.253 Millimeter langen, 1.997 Millimeter breiten und 1.990 Millimeter hohen Wagens ist einfach riesengroß. Bei uns dürfen bis zu neun Personen mit, in seiner Heimat ist er für bis zu elf Personen zugelassen! Und: Je nach Modellvariante sind bis zu 5.000 Liter Ladevolumen möglich … Dieses Fahrzeug ist kein gewöhnlicher Kleinbus! Das sieht man auch beim Design: sehr, sehr spacig! Dass das Design an ein UFO erinnert, ist durchaus gewollt. Der futuristische Eindruck entsteht vor allem durch das Tagfahrlicht, das sich als durchgehendes Leuchtband über die kurze Fronthaube zieht.

Unter der Motorhaube? Vorerst wird (klassisch) mit einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 177 PS (430 Newtonmeter) gestartet, Schalt- oder Automatikgetriebe. Front- oder Allradantrieb. Interessant wird es so richtig, wenn es den Staria in der Wasserstoffversion gibt. Auch Hybride sollen kommen.