Erstellt am 17. Januar 2017, 05:54

von Thomas Vogelleitner

Toyota RAV4 2.0 D-4D 2WD Lounge. Mit dem RAV4 haben die Japaner den Kompakt-SUV „erfunden“! Ehre, wem Ehre gebührt … Die vierte Generation ist eine rundum harmonische Sache.

Der RAV4 lässt sich mit 143 Diesel-PS sehr gut bewegen –  |  NOEN, der Motor kommt von BMW, konkret aus Steyr, made in Austria.

1994 feierte die erste Genera-
tion des RAV4 ihre Premiere. Seinen Namen hat er erhalten, weil er ein „Recreational Active Vehicle with Four Wheel Drive“ (auf Deutsch: „aktives Freizeitfahrzeug mit Allradantrieb“) ist – kurz: RAV4. Mittlerweile ist die vierte Generation am Markt. War der Toyota am Anfang noch ein reines Männerauto für die Freizeit, so ist er jetzt eine hochbeinige Familienkutsche.

Das Gesamtkonzept ist stimmig – da passt so gut wie alles! Optisch ein hübsches Auto (elegant, markant und zeitlos), innen gibt es ausreichend Platz (plus gute Materialien, die souverän verarbeitet sind). Der 143-PS-Selbstzünder überzeugt mit ausreichender Leistung und hat eine angenehme Laufruhe (wenn der Vierzylinder warm ist). In die Kategorie „komfortabel und langstreckentauglich“ kann das Fahrwerk eingeordnet werden, gleichzeitig lässt sich der Wagen äußerst agil bewegen. Schade: Den Diesel-RAV4 gibt es nicht mit Allrad (braucht man ihn in Ostösterreich?).
Dafür sind das Pre-Collision-System mit Fußgängererkennung sowie ein adaptiver Tempomat serienmäßig an Bord.