Facelift nach vier Jahren. Der Jaguar XE ist retuschiert, die Antriebe sind aktualisiert.

Von Beatrix Keckeis-Hiller. Erstellt am 25. September 2019 (18:50)
Jaguar
Optische Retuschen unterstreichen die Dynamik beim XE. Als Antriebe hat die Limousine jetzt einen 180-PS-Diesel und zwei Benziner (250 und 300 PS), immer mit Automatikgetriebe und auf Wunsch (der nächste Winter kommt bestimmt) mit Allradantrieb.

Dem XE wurde jetzt eine Modellpflege zuteil. Die äußert sich am Exterieur durch kleine, doch wirkungsvolle Retuschen an der Front und am Heck. Ziel war es, die optische Dynamik nachzuschärfen. Im Zentrum des Updates stand jedoch die Adaptierung der Antriebsstränge gemäß den EU-Vorschriften – Prüfzyklus-Verfahren nach WLTP, Emissions- und Verbrauchsmessung nach RDE. Die Folge ist, dass der (heckgetriebene) späte Nachfolger des X-Type (dessen Produktion vor zehn Jahren ausgelaufen ist) nunmehr nur noch mit 2,0-Liter-Vierzylindermotoren bestückt ist. Die 3,0-Liter-V6-Aggregate – Kompressorbenziner und Turbodiesel – wurden aus dem Antriebsprogramm genommen. Geblieben ist, als Einstiegsmotorisierung, der 180 PS starke Selbstzünder. An Benzinerleistungsvarianten stehen 250 und 300 PS zur Auswahl. Alle Turbomotoren sind jetzt mit achtstufiger Wandlerautomatik zusammengespannt. Allradantrieb ist immer eine Option.

„Der XE offeriert ein komplettes Paket aus Design, Technologie und Fahrdynamik.“ (Dieter Platzer, Pressesprecher Jaguar/Land Rover Austria)

Das Cockpit kann man nun auch im XE mit dem Dual-Touch-Pro-Infotainmentsystem, wie im Elektriker I-Pace, einrichten. Stichwort Interieur: Ledermöblierung ist grundsätzlich an Bord. Als Elek-tronikoption kann man sich einen virtuellen Rückspiegel (hat jüngst in der zweiten Generation des Range Rover Evoque debütiert) in den XE holen. Nicht mehr an Bord ist der elegante Drehregler zum Anwählen der Fahrstufen. Der ist passé, an seine Stelle gerückt ist ein Schalthebel. Das hat keinen Einfluss auf die angestammten Fahrdynamikqualitäten des Engländers: Der Diesel glänzt mit sattem Drehmoment (430 Newtonmeter), der Topbenziner erfreut durch Drehfreudigkeit.

Neu: Jaguar XE

Start & Preis. Ab Juni. Benziner ab 50.350 Euro, Diesel ab 46.500 Euro.