Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte. Der Octavia hat im Vorjahr den VW Golf als das beliebteste Auto Österreichs abgelöst – jetzt startet die vierte Generation.

Von Thomas Vogelleitner. Update am 11. Mai 2020 (17:17)

Ursprünglich wollten uns die Tschechen den neuen Octavia in Griechenland präsentieren, ursprünglich … Jetzt waren wir mit dem Combi zwei Tage lang in Ostösterreich unterwegs (auch sehr schön) – und sind vom neuen Škoda(-Bestseller) begeistert!

„Der Octavia ist das Herz der Marke Škoda und zudem der Liebling der ÖsterreicherInnen!“ Max Egger, Geschäftsführer Škoda Österreich

Optisch folgt der Octavia dem Stil des Hauses: Viele Designelemente stammen vom Topmodell Superb. Selbstbewusst und elegant der Auftritt. Das Vier-Augen-Gesicht des Vorgängers ist passé, dafür gibt es cool gezeichnete Scheinwerfer. In der Länge hat der Combi um 22 Millimeter zugelegt (auf 4.689 Millimeter) – somit noch großzügigere Platzverhältnisse im Innenraum, Kofferraumvolumen maximal 1.700 Liter.

Das neu gestaltete Interieur wirkt deutlich aufgeräumter als bisher: Die meisten analogen Schalter sind verschwunden, stattdessen übernimmt ein frei stehender Touchscreen-Monitor die Steuerung von Klimaautomatik, Navigationssystem und Infotainment. Immer an Bord: Virtual Cockpit (edel, edel). Langstreckentauglich: die rückenfreundlichen Ergo-Sitze.

Škoda Octavia
Škoda

Unter der Motorhaube unseres „Präsentationsautos“: Diesel mit 150 PS, gefühlt um einiges stärker als am Papier (ab 4,3 Liter pro 100 Kilometer, laut WLTP). Das siebengängige Doppelkupplungsgetriebe arbeitet souverän (der klassische Automatikhebel hat ausgedient, es kommt ein neues Bedienmodul mit einer kleinen Wippe zum Einsatz). Und die adaptive Fahrwerksregelung macht dann die Sache perfekt – agil, knackig geht es von Kurve zu Kurve. Ein herrliches Feeling!

Unser „Präsentationsauto“ war topausgestattet (Preis: knapp 45.000 Euro, geschätzt, natürlich mit vielen „Simple Clever“-Details) – bis Jahresende wird beim Octavia noch einiges nachgereicht (Mild-Hybrid, Plug-in-Hybrid), und es kommt auch eine Einstiegsversion unter 24.000 Euro. Vor 125 Jahren wurde der Grundstein für die Škoda-Erfolgsgeschichte gelegt – der Octavia IV ist ein ideales Geburtstagsgeschenk …