Ein Bestseller

Erstellt am 06. August 2022 | 05:19
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8431361_noe31_motor_mazdacx5_heck_10cm_.jpg
Hätte Mazda den CX-5 nicht, dann hätten die Japaner ein Problem.
Foto: Mazda
Es gibt Autos, die man einfach mag. Der Mazda CX-5 ist so eines. Eine überaus sympathische Erscheinung. Ein SUV, in dem man sich sofort wohlfühlt!
Werbung

Jeder vierte in Österreich verkaufte Mazda ist aktuell ein CX-5, weltweit ist der CX-5 derzeit das meistverkaufte Mazda-Modell. Wer sich auf dem Erfolg ausruht, der hat schon verloren. Deshalb ruhen sich die immer freundlichen Japaner nie aus: Der CX-5 Generation Nummer 2 wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Der 194-PS-Benziner (mit sparsamer Zylinderabschaltung) bietet ausreichend Kraft (der SUV lädt aber eher zum Cruisen ein), die Automatik (mit nur sechs Gängen) passt perfekt dazu. Mit dem mitdenkenden Allrad (elektronische Differenzialsperre inklusive) fährt sich der Japaner quasi wie auf Schienen (hohe Fahrstabilität).

Das Fahrwerk federt sportlich-straff, bietet auf schlechten Straßen ausreichenden Komfort. Super die langstreckentauglichen Vordersitze, vorbildlich die Verarbeitung und die Ergonomie im Innenraum, Platz gibt es generell ausreichend. Kleines Naja: Die Navidarstellung kommt irgendwie alt rüber. Egal.

Fazit: Wenn man mit dem CX-5 einmal gefahren ist, dann will man ihn einfach nicht mehr hergeben.