Souverän unterwegs …

Einer der Erfolgsfaktoren des Nissan Qashqai: die Vielseitigkeit. Der Besteller ist jetzt auch mit einem Allradantrieb zu haben – der nächste Winter kommt bestimmt.

Thomas Vogelleitner
Thomas Vogelleitner Erstellt am 06. Oktober 2021 | 02:00
Nissan
Qashqai 4x4: „Mit der Allradvariante bieten wir allen, die den sportlichen Crossover-Charakter des Modells mit zusätzlicher Sicherheit und Stabilität auf allen Fahrbahnbedingungen kombinieren möchten, eine attraktive Option“, betonen die Nissan-Leute.
Foto: Nissan

Der Qashqai ist für Nissan ein extrem wichtiges Auto. Eine Cashcow. Ohne den Crossover-Bestseller hätten die Japaner mit ziemlicher Sicherheit ein großes Problem …

Seit geraumer Zeit gibt es die dritte Generation. Eine gezielte Evolution, keine Revolution – und das finden wir sehr gut so! Ab sofort kann man den 4,43 Meter langen Fünftürer auch mit einem cleveren Allradantrieb ordern.

„Unser neues Allradsystem agiert direkt, leistungsfähig und effizient!“ Michael Kujus, Country Manager Nissan Austria

Anstelle einer elektromechanischen Kupplung verfügt der neue Allradantrieb über eine Direktkupplung. Und die sorgt bei Bedarf für eine deutlich schnellere Übertragung des Antriebsmoments an die Hinterachse. Die Zeit, in der das System bei auftretendem Schlupf eingreift, wurde um den Faktor fünf auf etwa zwei Zehntelsekunden reduziert. Wie die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt wird, beeinflusst der Fahrer durch die Auswahl des Fahrmodus.

Fünf Modi stehen zur Auswahl: Standard (ausgewogene Mischung aus Komfort, Leistung und Wirtschaftlichkeit), Eco (für besonders effizientes Fahren), Sport (für leistungsorientiertes Fahren), Snow (für Fahren auf Schnee und Eis) und Offroad (für das Befahren matschiger oder steiniger Feld- und Waldwege). Das System regelt nicht nur die Verteilung des Antriebsmoments zwischen den Achsen, sondern beeinflusst auch Gasannahme, Servolenkung und die Schaltcharakteristik des Automatikgetriebes.

Den Qashqai 4x4 gibt es übrigens nur mit dem Automatikgetriebe namens Xtronic (CVT, Schaltstufen simuliert) – und nur mit 158 PS (Mildhybrid-Benziner, der Diesel wurde schon aussortiert).