Selbstbewusst und charmant

Angenehm hoch sitzen, angenehm viel Platz, angenehm handlich – Opel Crossland.

Thomas Vogelleitner
Thomas Vogelleitner Erstellt am 10. Oktober 2021 | 02:01
440_0008_8194683_noe40_motor_opelcrossland_20cm.jpg
Neuer Crossland – mit dem neuen Opel-Gesicht namens Vizor. Hübsch auch die Zwei-Farben-Lackierung in Chilirot/Onyxschwarz.
Foto: Opel

Es muss nicht immer ein X-Man sein. Der Crossland hat das X bei seiner jüngsten Frischzellenkur verloren. Egal. Dafür besitzt der SUV das neue Opel-Gesicht mit dem klingenden Namen Vizor. Ein unverwechselbares Gesicht, dass sich über die gesamte Fahrzeugfront unterhalb der Motorhaube erstreckt. Der Rüsselsheimer wird dadurch optisch breiter, die Front wirkt wie aus einem Guss. Ein selbstbewusster, charmanter Auftritt!

Unser Testwagen war mit einem Dreizylinderbenziner mit 130 PS ausgestattet, damit kurvten wir beherzt durch ganz Ostösterreich (auffällig die hohe Lenkpräzision und der ordentliche Federungskomfort, zudem kein störender Dreizylindersound). Und bleibt mit (ab) 5,6 Litern im Durchschnitt relativ bescheiden an der Tankstelle.

Allrad gibt es auch nicht für viel Geld, das muss aber auch nicht sein, er fühlt sich auch so souverän im Fahralltag an (Bodenfreiheit angenehme 17 Zentimeter). Und die längs verschiebbare (um 15 Zentimeter) und komplett umklappbare Rücksitzbank macht das Leben nicht nur Nachmittagsgärtnern, sondern auch Wochenendwaldspaziergängern (plus Familienanhang) leichter.