Handwerker, bitte aufpassen!. Mit dem Peugeot e-Expert haben die Franzosen einen interessanten Transporter im Programm.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 16. April 2021 (05:41)
Einmal aufladen, bitte! Der e-Expert ist ein stimmiges Nutzfahrzeug, mit satter Straßenlage. Es gibt ihn übrigens nur in einer Karosseriehöhe – und die ist (nicht unwichtig) tiefgaragentauglich.
Peugeot

Wie fahren Handwerker oder Lieferdienste in der Zukunft? Elektrisch! Zero Emission …

Beim Fahren kommt man mit dem e-Expert sehr gut klar. 136 PS und 260 Newtonmeter gehen mehr als in Ordnung, mit der 75-kWh-Batterie schafft der Kastenwagen in unserer Standard-L2-Ausführung (4,96 Meter lang) bis zu beachtliche 329 Kilometer ohne Stopp. Die Löwenmarke gibt einen Stromverbrauch von mindestens 24,4 kWh pro 100 Kilometer an, wir protokollierten nach der ersten Ausfahrt etwas über 30 kWh (bei kühleren Temperaturen und normaler Fahrt).

An einer 100-kW-Schnellladesäule laden wir in 45 Minuten auf 80 Prozent, an einer 11-kW-Wallbox sind die Akkus nach rund sieben Stunden wieder voll. Der Ordnung halber: Bei Tempo 130 ist Schluss, da wird nämlich sanft abgeregelt – und mehr ist auf der österreichischen Autobahn eh nicht erlaubt.

Den Kastenwagen gibt es mit Einzel- oder Doppelkabine, jeweils in drei Längen (bis zu 5,31 Meter). Wir waren mit der goldenen Mitte unterwegs, Einzelkabine, also dreisitzig. Laderaumvolumen? Stolze 5,8 Kubikmeter mit Moduwork (ein variables Sitzsystem). In Europaletten: Drei passen in den emissionsfreien Franzosen.