Der Name verpflichtet. Frischer Wind im Kleinwagen-Segment: Bestseller Seat Ibiza wurde gezielt überarbeitet.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 23. April 2021 (05:57)
Wetten, dass sich der neue Ibiza auch sehr gut verkaufen wird?!
Seat, Seat

Seit seiner Einführung im Jahre 1984 ist der Ibiza eine der wichtigsten Stützen für den Erfolg des spanischen Autoherstellers Seat: Nach 37 Jahren, fünf Generationen und fast sechs Millionen verkauften Einheiten ist er das beliebteste Fahrzeug, das in Martorell vom Montageband rollt. In Österreich findet sich der aktuelle Ibiza nach dem ersten Quartal 2021 mit 1.371 Neuzulassungen auf dem fünften Platz der beliebtesten Autos. Erfolg macht stark – und verpflichtet! Seat hat den Fünftürer gezielt überarbeitet, die Erfolgsstory geht weiter …

Beim Exterieur hat sich wenig getan (LED-Scheinwerfer serienmäßig, Seat-Logo in zweifarbigem Chrom, auffällig der Modellschriftzug in Handschriftdesign am Heck). Innen aber dafür einiges: Ein komplett neues Softtouch-Armaturenbrett mit größerem und schwebendem Infotainmentdisplay sowie ein neues Multifunktionslenkrad in Nappa-Leder betonen in Kombination mit einem neuen LED-Beleuchtungskonzept die neue Interieursprache.

Das neue Wireless-Full-Link-System ermöglich im Auto den Zugriff auf Android Auto und CarPlay, die Worte „Hola Hola“ aktivieren die Sprachsteuerung. Zudem bieten neue Fahrerassistenzsysteme wie Travel Assist halbautonomes Fahren im gesamten Geschwindigkeitsbereich. Unter der Motorhaube stehen beim gelifteten Ibiza sechs Antriebe zwischen 80 und 150 PS, die entweder mit Benzin (auch mit Doppelkupplungsgetriebe) oder Erdgas betrieben werden, zur Auswahl.