Frühlingssuppe – frisch und scharf. Hässlich war einmal. Heute ist der Korando ein fescher SUV – mit einer Dosis Vitamine.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 11. Februar 2020 (01:55)
„Crossover für die Großstadt“ nennen die Südkoreaner ihren Korando. Elegant: die Anzugfarbe Grand White.
SsangYong

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.450 x 1.870 x 1.629 Millimeter, Radstand 2.675 Millimeter, Wendekreis 10,7 Meter, Bodenfreiheit 180 Millimeter, Böschungswinkel vorne/hinten 18,0/ 24,5 Grad, Rampenwinkel 15,4 Grad, Eigengewicht 1.605 Kilogramm, Kofferraumvolumen 551 bis 1.248 Liter.
Motor: Common-Rail-Turbodiesel, vier Zylinder, 1.597 Kubikzentimeter, 136 PS, 324 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 181 km/h, 6,8 Liter
pro 100 Kilometer, 178 Gramm CO2 pro Kilometer, Euro 6d-Temp.
Kraftübertragung: Allradantrieb, Automatikgetriebe (sechs Stufen).
Preis & Serienausstattung: ab 40.990 Euro (Testauto) – sieben Airbags, Spurhalte-, Querverkehrs-, Toter-Winkel-Assistent, adaptiver Tempomat, elektrische Parkbremse, Parksensoren vorne und hinten, Rückfahrkamera, 19-Zoll-Aluminiumfelgen, elektrische Heckklappe, abgedunkelte Scheiben hinten, Ambiente-Beleuchtung, Lederausstattung, Vordersitze belüft- und beheizbar, Lenkradheizung, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Neun-Zoll-Navigationssystem.