5er-BMW im Test: In diesem Auto ist Österreich. Der 5er kann natürlich auch „Segeln“ (Motorabschalten zwischen 25 und 160 km/h).

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 07. April 2021 (00:44)
Weg da, jetzt komme ich! Die präsente BMW-Niere beim 5er sagt schon einiges über das Selbstbewusstsein des Münchners aus.  Foto: BMW
BMW

Wer sich für eine 5er-Limousine entscheidet, macht absolut keinen Fehler – im Gegenteil. Wer sich für eine 5er-Limousine entscheidet, kauft „made in Austria“. Denn: In bewährter Manier kommt der Diesel aus
Steyr. Und der Wagen läuft (unter anderem) auch in Graz vom Produktionsband …

Zurück zu unserem Testwagen: Ein bäriger Diesel mit zweistufiger Turboaufladung, rund 300 PS stark, Mildhybrid inklusive. Also Hightech pur. Das heißt: ein noch spontaneres Ansprechverhalten und noch mehr Effizienz (schon beim Ausrollen wird der Motor abgestellt).

BMW gibt einen Durchschnittsverbrauch von 4,8 Liter an, wir kamen bei normaler Fahrweise auf noch immer brave 6,5 Liter.

Zum Fahrverhalten: Hier schielt der 5er in Richtung Luxusklasse, er fährt in erster Linie komfortabel und souverän (entspanntes Dahingleiten) – erst wenn man es etwas motivierter angeht, kommen die typischen bayrischen Sportlergene zum Vorschein. Und dank Allradantrieb liegt die Limousine souverän satt auf der Straße, es geht wie auf Schienen durch die Kurven. Beeindruckend!