Insignia Grand Sport 1.5 Turbo Ecotec Direct Inject. I.. Wow! Die neue Mittelklasse aus Rüsselsheim, der Insignia Generation Nummer 2, hat das Zeug, die Oberklasse zu ärgern. Wir waren mit der (Fließheck-)Limousine unterwegs.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 19. September 2017 (01:47)
NOEN, Opel
Der neue Insignia, „Nachfolger“ des seligen Senators. Das Platzangebot auf einer Länge von 4,9 Metern kann sich mehr als sehen lassen!

Paris hin, Paris her – mal abgesehen vom neuen „Chef“: Rüsselsheim hat (vor der Übernahme durch den PSA-Konzern) mit dem neuen Insignia ein Top-Fahrzeug auf die Räder gestellt!

Fühlt sich nicht nur nach einer ganzen Klasse höher an, sondern tritt optisch auch so selbstbewusst auf wie schon lange kein „Blitz“ mehr. Und ist so nebenbei mit einem cw-Wert von 0,26 eines der aero- dynamischsten Autos seiner Klasse.

Unter der Motorhaube unseres Testwagens: 140 Benzin-PS. Mit dem Einstiegsbenziner ist man mehr als ausreichend motorisiert, mehr braucht man in Zeiten wie diesen sowieso nicht! Und das Fahrwerk? Absolut langstreckentauglich. Generell muss man sagen: So leise und komfortabel laufen sonst nur gehobenere, deutlich teurere Konkurrenten. Willkommen in der Wohlfühlzone!

Fein: Das adaptive Intelli-Lux-LED-Matrix-Licht war bei uns serienmäßig an Bord – und macht die Nacht wirklich fast zum Tag.
Naja: Goddies wie Ergonomiesitz, adaptiver Tempomat, Parkassistent oder Head-up-Display kosten extra. Ist halt so wie im Leben: Man kann nicht alles (ohne Geld) haben …