20 Jahre Hybridantrieb bei Toyota. Wir schreiben das Jahr 1997: Die Japaner bringen den Prius auf den Markt – der Beginn einer Erfolgsstory!

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 28. November 2017 (00:40)
Den Prius gibt es auch als Plug-in-Hybrid („Steckdosenhybrid“). LautToyota schafft der Wagen (wenn alles passt) im Elektrobetrieb 50 Kilo-meter, man kann dabei bis zu 135 km/h fahren.
NOEN, Toyota

Viel hat sich in den vergangenen 20 Jahren verändert – wie wir kommunizieren, unsere Zeit verbringen und wie wir die Welt um uns herum sehen … Mit dem Prius hat Toyota auch das Fahren verändert! Das Modell war 1997 das erste Fahrzeug, das dank Hybridtechnologie nicht an einer Steckdose oder Ladesäule aufgeladen werden musste und trotzdem immer wieder rein elektrisch fahren kann. In zwei Jahrzehnten haben die Japaner die Technik sukzessive verbessert, weiterentwickelt und in immer mehr Modelle eingebaut. Inzwischen vertrauen weltweit elf Millionen Autofahrer auf den alternativen Antrieb von Toyota (in Österreich ist derzeit jeder zweite Neue ein Hybrid – meistverkauftes Modell ist momentan der Yaris). Dadurch wurden uns viele Tonnen CO2 erspart.

Um die Vorreiterrolle bei der Hybridtechnologie zu feiern, gibt es jetzt ein eigenes „Sternbild“ als Hommage an den Prius. In Zusammenarbeit mit führenden Astrophysikern hat Toyota seinem Hybridpionier einen eigenen Platz am Himmel gesichert. Geformt aus 100 Sternen, die nach aktuellen und historischen Toyota-Serien- und Konzeptfahrzeuge benannt sind.

www.priusconstellation.com