„Ein neues Zeitalter“

1997 kam der Prius auf den Markt – das erste Serien-Hybridfahrzeug der Welt. 2022 startet der bZ4X – Toyotas erster Vollstromer.

Erstellt am 11. November 2021 | 05:05
440_0008_8224263_noe45_motor_toyota_20cm.jpg
Elektroauto im RAV4-Format: bZ4X. Der 4,69 Meter lange Fünftürer tritt in der Kompakt-/Mittelklasse an. Premiere bei Toyota: Hammerhai-Gesicht.
Foto: Toyota

bZ4X – wie bitte? Sperriger Namen, wichtiges Auto – der bZ4X ist nämlich Toyotas erstes batterieelektrisches Fahrzeug (bZ steht für beyond zero, 4X steht für den optionalen Allradantrieb). Für die immer freundlichen Japaner läutet er „ein neues Zeitalter“ ein.

Der Crossover-SUV basiert auf einer eigens entwickelten und ausschließlich auf Elektroantrieb ausgelegten Plattform namens e-TNGA, die gemeinsam mit Subaru entwickelt wurde (der bZ4X-Bruder heißt Solterra). Toyota macht sich außerdem seine fast 25-jährige Erfahrung in der Elektrifizierung von Fahrzeugen zunutze.

Die Lithium-Ionen-Batterie (71,4 kWh) ermöglicht nicht nur eine Reichweite von maximal 450 Kilometer, man strebt auch eine weltweit führende Qualität, Haltbarkeit und Zuverlässigkeit an, sodass der Hochvoltakku nach zehn Jahren bzw. 240.000 Kilometern Fahrleistung noch 90 Prozent seiner ursprünglichen Leistung erbringt.

Unter dem Kürzel bZ wird Toyota eine ganze Reihe batterieelek- trischer Fahrzeuge auf den Markt bringen …“ RudOLF GLASS Pressesprecher Toyota Austria

Der bZ4X – „ein Crossover in Reinkultur“, so Toyota – kommt mit Front- und Allradantrieb. Mit Frontantrieb ist der Wagen 204 PS (265 Newtonmeter) stark, mit Allradantrieb (ein Elektromotor an jeder Achse) sind es 218 PS (336 Newtonmeter). Tempo 100 ist nach 8,4 bzw. 7,7 Sekunden erreicht, die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit liegt jeweils bei 160 km/h. An 150-kW-Schnellladesäulen lässt sich der Akku in rund 30 Minuten zu 80 Prozent wieder aufladen.

Optional im Programm ist ein Solardach, das unter optionalen Bedingungen jährlich Energie für bis zu 1.800 Kilometer generiert. In Zusammenarbeit mit Subaru hat Toyota ein neues Allradsystem speziell für Elektrofahrzeuge entwickelt – damit soll der bZ4X zu einem „echten Geländegänger“ werden (beim X-Mode-Allradmanagement stehen verschiedene Fahrmodi zur Auswahl).

Als erstes Serienmodell verfügt der Vollstromer-Toyota auf Wunsch über das Steer-by-Wire-System „One Motion Grip“, das zu einem späteren Zeitpunkt in Europa eingeführt wird. Dieses elektronische System passt den Reifeneinschlag präzise an die Wünsche des Fahrers an und macht eine mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Vorderrädern überflüssig.

Das konventionelle Lenkrad wird dabei durch die (futuristisch wirkende) „One Motion Grip“-Steuerung ersetzt – das Lenken wird dadurch einfacher, ein Umgreifen ist selbst bei starkem Lenkeinschlag nicht notwendig. Last but not least: Dank „Single Pedal Drive‘‘ lässt sich der bZ4X ganz easy nur mit einem Pedal fahren …