Legendär & unverwüstlich. Seit Jahrzehnten bewährt sich der Toyota Hilux in den unwirtlichsten Gegenden.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 31. Juli 2021 (05:00)
Toyota
Auf ins Abenteuer – mit dem Hilux („High Luxury“)!
Toyota

Dem Nippon-Pick-up wird bedingungslose Zuverlässigkeit und Ausdauer nachgesagt. Da-rauf vertrauen nicht nur UN-Friedenstruppen, sondern (leider) auch IS-Kämpfer. Aktuell ist die achte Generation (seit 1968) am Start.

Der Hilux ist ein Hardcore-Offroader (kann viel mehr als die meisten seiner Fahrer) und ein Hardcore-Arbeitstier (die berühmte Waschmaschine von der Schwiegermutter passt ganz easy auf die Ladefläche) – aber wie ist es im ganz normalen Alltag? Naja, die 5,33 Meter Außenlänge machen das Parken und Wenden oft zur Herausforderung. Im Parkhaus kommt man sich asozial vor, wenn der Japaner gut einen halben Meter in die Durchfahrt ragt, obwohl man wirklich bis ganz nach vorne gefahren ist.

Unser Test-Hilux hatte eine Doppelkabine (gutes Platzangebot, der Zustieg erfordert allerdings eine gewisse Grundfitness) und die noble Ausstattungsversion Invincible (auf deutsch: unbesiegbar) – damit wird er auch zum Lifestyle-Fahrzeug. Der 2,8-Liter-Diesel verfügt über reichlich Schmalz, zum Rasen verführt er aber nicht. Zudem lässt sich der erfolgreichste Pick-up der Welt komfortabel, gemütlich bewegen (übrigens: Leiterrahmen-Fahrwerk).