Winterreifen schon jetzt umstecken (lassen)

Kalt wird es – man sollte jetzt schon an die Winterreifen denken!

Erstellt am 12. Oktober 2021 | 14:30
Winterreifen Reifenwechsel Autoreifen Reifen Symbolbild
Symbolbild
Foto: l i g h t p o e t / Shutterstock.com

Die „situative Winterausrüstungspflicht“ tritt in Österreich (wieder) mit 1. November in Kraft - und dauert bis zum 15. April 2022 an. Autofahrer müssen ab diesem Tag bei Schnee, Matsch und Eis mit Winterreifen (vorne und hinten, Mindestprofiltiefe vier Millimeter) unterwegs sein oder alternativ Schneeketten (auf mindestens zwei Antriebsrädern) montiert haben.

Ketten dürfen jedoch nur verwendet werden, wenn die Fahrbahn durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist. Auch für die sogenannten Microcars wurde die Winterreifenpflicht ausgedehnt. Omnibusse und Lkw über 3,5 Tonnen sind ebenfalls betroffen, jedoch kann hier der Zeitraum bei entsprechenden technischen Anforderungen verkürzt werden. Und die Verwendung von Spikes ist übrigens vom 1. Oktober bis zum 31. Mai erlaubt.

Bis zu 5.000 Euro Strafe

Bei Verstoß gegen die Winterausrüstungspflicht kann die Polizei Geldstrafen bis zu 5.000 Euro verhängen. Die Kaskoversicherung hat ebenso die Möglichkeit bei einem Unfall aufgrund mangelnder Bereifung eine Zahlung im Schadensfall zu verweigern. "Verschuldet man wegen vorschriftswidriger Bereifung einen Unfall mit Personenschaden - eine Teilschuld genügt hier - muss man auch mit einer Strafverfolgung durch die Staatsanwaltschaft rechnen", so ÖAMTC-Jurist Alexander Letziki.

„Die speziellen Haftungseigenschaften eines guten Winterreifens sind bereits im Herbst, bei sinkenden Nachttemperaturen, Frost auf Fahrbahnbrücken und auf Straßen in bewaldeten oder exponierten Gegenden sowie bei erstem Schneefall wertvoll und wichtig“, so hieß es in der Aussendung der TÜV Austria. Der ARBÖ betont: „Bei winterlichen Fahrverhältnissen verlängert sich der Anhalteweg mit Sommerreifen um das Vier- bis Fünffache gegenüber Winterreifen!“

Kommt Reifenengpass?

Profis raten: „Liegt die Temperatur konstant unter sieben Grad Celsius, ist es Zeit für Winterreifen!“ Jetzt sind auch noch die Lager voll. Franz Mayer (Mazda Mayer St. Pölten): „Wir können aktuell noch voll liefern, die Auswahl ist derzeit groß! Und die Umstecktage werden gut angenommen.“ Christian Hofbauer (Skoda Hofbauer St. Pölten) rät zum, wenn notwendig, jetzigen Kauf von Winterreifen: „Ich denke, es könnte, so wie bei den Autos, bald zu Lieferproblemen kommen!“

Wer einen neuen Winterreifen sucht, ist gut beraten, sich vorab einen Überblick zu verschaffen. Der ÖAMTC testet jedes Jahr die neuen Modelle . Die heurigen Sieger: Dunlop Winter Response 2, Goodyear UltraGrip 9+, Michelin Alpin 6 und Vredestein Wintrac (Dimension 195/65 R15 91T) bzw. Dunlop Winter Sport 5, Michelin Alpin 6 und Goodyear UltraGrip Performance + (Dimension 225/50 R17 94V).

ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl fasst zusammen: „Sieben Winterreifen wurden mit ‚sehr empfehlenswert‘ beurteilt. Mit jedem dieser Modelle erhält man einen ausgewogenen Reifen ohne große Schwachstellen.“

New Image
Winterreifentest 2021
ÖAMTC