Die Familie wächst …

Dem VW ID.4 stellen die Wolfsburger ein schickes und dennoch praktisches Coupé zur Seite – Name: ID.5. Hier die ersten Infos über die schräge Nummer.

Erstellt am 10. November 2021 | 05:05
440_0008_8224605_noe45_motor_vwid_20cm.jpg
Der ID.5 ist ein SUV-Coupé auf ID.4-Basis – das erste E-SUV-Coupé aus dem Hause VW. Übrigens: Ein ID.1 soll auch bald kommen.
Foto: VW

Modisch und expressiv sein, das kann man bei VW auch. Aber niemals zu exzessiv. Deshalb ist der ID.5, das Coupé-Derivat des vollelektrischen ID.4, mit Sicherheit zwar ein Hingucker, doch kein Aufreger. Schließlich soll die Attraktivität einer schlankeren Kontur – mit Heck- statt Dachspoiler – nicht zulasten familientauglicher Praktikabilität gehen.

An Kopfraum fehlt demzufolge nicht allzu viel, knapp mehr als ein Zentimeter, denn das Dach ist gerade einmal drei Zentimeter niedriger als beim ID.4. Das resultiert insgesamt in günstigerer Aerodynamik. Der cW-Wert liegt für das Coupé bei 0,26 (Standardkarosserie: 0,28). Das Kofferraumvolumen profitiert bei sanft abgeschrägter Dachlinie von einer minimal gestreckten Außenlänge (rund 4,6 Meter): Es passen 549 Liter Gepäck hinter die Heckklappe – das sind sogar um sechs Liter mehr.

Der ID.5 ist ein weiterer Meilenstein der VW-Zukunftsstrategie!“ KARIN ANGERER, Pressesprecherin VW Österreich

Bereits bekannt ist die Technikmitgift des sportlich interpretierten neuen Mitglieds der ID-Familie: Modularer E-Antriebsbaukasten (MEB), entweder ein Elektroaggregat an der Hinterachse alleine oder ein zusätzliches an der Vorderachse. Anders als bei ID.3 und ID.4 ist der ID.5 jedoch nur mit dem stärkeren Akku ausgerüstet, mit 82/77 kWh (brutto/netto). An Antriebsleistungsabstufungen offeriert VW drei. Die Variante Pro hat 174 PS, der Pro Performance bringt es auf 204 PS (beide mit Heckantrieb).

Das Topmodell, analog zum ID.4 als GTX markiert, hat mit seinem dualen Antrieb 299 PS Spitzenleistung. An Reichweite gibt VW für die Hecktriebler bis zu 540 Kilometer an, die Allradvariante soll maximal 497 Kilometer schaffen. Strom nachgetankt werden kann mit bis zu 135 kW (Schnelllader). Hat der ID.5 ausreichend Energie an Bord, kann er mittels bidirektionaler Auslegung des Ladesystems sogar Strom abgeben.

Ein Elektronikdetail unterscheidet den ID.5 vom ID.4: eine verbesserte Software, plus optimierter Sprachsteuerung, die mit „Hallo ID“ angesprochen werden will.