Runter mit der Mütze …. Wolfsburg setzt dem T-Roc ein Textilfaltdach auf und kreiert damit das erste Cabriolet in der kompakten Volumens-Crossover-Nische.

Von Beatrix Keckeis-Hiller. Erstellt am 18. März 2020 (04:54)
Das T-Roc Cabriolet vereint, so die VW-Leute, das Beste aus zwei Welten: die Robustheit eines SUVs mit dem fröhlichen Fahrgefühl eines offenen Autos. Das Stoffverdeck hat einen elektrohydraulischen Antrieb, es öffnet sich vollautomatisch in neun Sekunden.
VW

Mit dem T-Roc hat VW einen Erfolgstyp kreiert. Der höhergestellte Kompakte, oft als Golf-SUV tituliert, hat sich in seiner Klasse als Topseller etabliert. Er belegt im österreichischen VW-Neuzulassungs-Ranking Platz 3 (Jänner 2020). Vor dem Hintergrund der noch immer steigenden SUV-Nachfrage ist der Crossover damit quasi auf der Überholspur. Die SUV-Sparte macht in der kompakten Klasse bereits 38 Prozent der Neuzulassungen aus, 35 Prozent entfallen auf die etablierten Karosserie-
varianten wie Hatchback & Co. Angelegt wurde der viertürige und fünfsitzige Fronttriebler mit Allradoption auf Basis des Modularen Querbaukastens als Ausgangspunkt einer Modellfamilie. Angetrieben wird er von Benzinern und Dieseln in einer Leistungsbandbreite zwischen 115 und 190 PS. Dem setzte das erste Derivat, der im Vorjahr präsentierte T-Roc R, die Krone auf: ein 300 PS starker 2,0-Liter-Turbobenziner, kombiniert mit Allradantrieb.

„Das T-Roc-Cabriolet ist als emotionales Lifestyle-Produkt eine Ergänzung der erfolgreichen Crossover-Baureihe!“ Karin Angerer, Pressesprecherin VW Österreich

Jetzt steht mit dem T-Roc Ca-briolet der nächste Derivatkandidat am Start. Mit ihm bedient VW das Thema Lifestyle. Die Nische der Cabrios ist zwar mit 0,5 Prozent vergleichsweise winzig, doch trotz leichten Rückgangs einigermaßen stabil – mit 1.727 Neuzulassungen im Vorjahr (2018: 1.795; österreichweit). VW handelt sich mit dem Frischluft-Crossover zur Zeit ein Alleinstellungsmerkmal ein (der Range Rover Evoque Conver-
tible ist ausgelaufen). Im eigenen Haus knüpfen die Wolfsburger an ihre (Cabrio-)Tradition an, die offenen Versionen von Beetle und Golf sind ja Geschichte. Der ideelle Vorläufer, das Konzept des T-Cross mit dem Beinamen Breeze, schaffte es nicht in die Serie.

Die Eigenständigkeit des T-Roc Cabrio innerhalb der Modellfamilie basiert auf umfangreichen Adaptierungen. Die Karosserie ist zweitürig, an Scheibenrahmen, A-Säule und Unterboden im Sinne der Steifigkeit zusätzlich verstärkt, als Überrollschutz dient ein aus- und einfahrbares System, das hinter den Vordersitzen eingebaut ist. Der Innenraum ist als Zwei-plus-zwei-Sitzer angelegt, mit etwas erhöhter Fondbank. Als Dach fungiert ein Textilverdeck mit elektrohydraulischer Ent- und Verriegelung. Es ist extraleicht, mit 53,1 Kilogramm samt Mechanik und Motorik, dazu penibel geräuschgedämmt und im offenen Zustand mittels Stangenwerk am Aufblähen gehindert. Die Heckscheibe ist beheizbar. Die Stoffmütze öffnet in neun, schließt in elf Sekunden, elektrisch betätigt, auf Tastendruck, und bis zu einem Tempo von 30 km/h.

Die Maße: 4.268 Millimeter lang, 1.811 Millimeter breit (ohne Außenspiegel), 1.522 Millimeter hoch, 2.630 Millimeter Radstand. Die Bodenfreiheit misst 156 Millimeter. Die Spur ist extrabreit – sie misst vorne 1.538, hinten 1.539 Millimeter. Das Leergewicht beträgt ab 1.487 Kilogramm.

Das Antriebsoffert besteht für den offenen T-Roc ausschließlich aus Benzinern. Es handelt sich um einen 1,0-Liter-Drei-
zylinder mit 115 PS und einen 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 PS. Der größere Otto kann mit einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden (statt der sechsgängigen Handschaltung). Allradantrieb ist kein Thema. Außer, es kommt auch das Cabriolet in den Genuss des Top-Ottos, eine R-Version könnte es auch geben.

Die wird am Kofferraumvolumen nichts ändern: Das Ladeabteil hat 280 Liter Volumen. Um sperrige Gegenstände einzuladen, kann man die Fondbanklehnen umklappen, voluminöseres Gepäck muss man gegebenenfalls in einen Anhänger packen – da hat VW vorgesorgt, als Extra gibt es eine abnehmbare Anhängerkupplung.