Land NÖ fördert Festspiele Berndorf

Erstellt am 14. Mai 2022 | 14:08
Lesezeit: 2 Min
New Image
Festspiele Berndorf Intendantin Kristina Sprenger im Vorjahr mit Darstellern des Stücks "Ladies Night".
Foto: Andreas Tischler
Die Stadtgemeinde Berndorf erhält zur Durchführung der Festspiele Berndorf eine Förderung in Höhe von 100.000 Euro. Diesen Beschluss fasste nun die niederösterreichische Landesregierung auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP).
Werbung

„Die Festspiele in Berndorf sind seit vielen Jahren fixer Bestandteil des Kultursommerangebotes in Niederösterreich und Garant für unterhaltsames Sommertheater in besonderer Atmosphäre“, begründet die Landeshauptfrau die Förderung.

Heuer planen die Festspiele Berndorf zwei Stücke: Als Sommerproduktion einen Komödienklassiker: „Ein seltsames Paar“ von Neil Simon wird unter der Regie von Susi Weber zur Aufführung gebracht. Das Stück soll heutig und aktuell erzählt werden. Mit Gregor Seberg und Alexander Jagsch konnten zwei österreichische Schauspielgrößen gewonnen werden, die die Grundverschiedenheiten der Protagonisten hervorragend verkörpern. Weitere bekannte Namen wie Intendantin Kristina Sprenger, Doris Hindinger, Robert Kolar oder Michael Duregger sorgen für Theaterunterhaltung. Ab 13. Juli sind 21 Aufführungen geplant.

Im Rahmen der Herbstfestspiele steht dann „Die Tanzstunde“ von Mark St. Germain unter der Regie von Alexander Jagsch auf dem Programm. Bei diesem Zweipersonenstück werden Kristina Sprenger und David Oberkogler auf der Bühne stehen. Auch in dieser Produktion steht „verschieden sein“ im Mittelpunkt der Inszenierung. Geplant sind sieben Vorstellungen ab 6. Oktober.

Info: http://www.buehnen-berndorf.at/Festspiele

Werbung