Musikschule Baden räumte ab. Badener Teilnehmerinnen erzielten beim NÖ Landeswettbewerb „1. Preis mit Auszeichnung“.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 11. März 2021 (04:34)
Maria Elisabeth Müller, Emma Schaffer, Julia Rabong, Arianna Nitzlader und Carola Krebs.
NOEN, privat

Der Landeswettbewerb „prima la musica“ wurde in diesem Jahr digital umgesetzt. Das Prüfungsprogramm musste dafür in Form eines Videos übermittelt werden. Laut Musikschuldirektor Alexander Cachée war das für die Teilnehmer eine große Herausforderung, da man besonders gut vorbereitet sein musste. Es gab wie beim Vorspielen nur eine Aufnahme und die musste sitzen. „Man muss sich darauf verlassen, dass alle fair arbeiten.“ In Baden bürge er mit seiner Unterschrift dafür.

In der Musikschule Baden trauten sich die Querflöten-Ensembles diese Aufgabe zu und reichten ihre Aufnahme zum Bewerb ein. Eine andere Gruppe habe die Teilnahme wieder zurückgezogen, da ihnen die Aufnahme nicht gefallen habe, berichtet Cachée. Andere wiederum wollten überhaupt keine Aufnahme machen.

Diejenigen, die mitmachten, überzeugten jedoch: „Besser geht’s nicht!“, schwärmt Cachée. Denn alle konnten einen „1. Preis mit Auszeichnung“ erzielen. „Das ist großartig!“, strahlt der Musikschuldirektor. Er gratuliert Lisa Först, Laura Dirngrabner und Julia Rabong sowie den hervorragenden Kolleginnen Maria Elisabeth Müller und Olga Kotulecki, aber auch Emma Schaffer, die wie immer für eine perfekte Klavierbegleitung sorgte, Ari Nitzlader und Carola Krebs für die ausgezeichnete Cellodarbietung sowie Christiane Casapicola und nochmals Julia Rabong für die Begleitung mit der Gitarre.“ Da habe es sich ausgezahlt, dass neue Mikrofone und eine neue Kamera angeschafft worden seien.

 

Auch ÖVP-Bürgermeister Stefan Szirucsek ist begeistert: „Das herausragende Abschneiden der Badener Musikschüler beim NÖ Landeswettbewerb bestätigt, dass die Nachwuchsarbeit in der Kulturhauptstadt Baden auf hohem Niveau und mit viel Begeisterung erfolgt. Ich gratuliere allen siegreichen Schülerinnen und Schülern, aber auch allen Lehrkräften herzlich zu diesem fantastischen Erfolg.“

Für Teilnahme am Bundesfinale qualifiziert

Musikschulleiter Alexander Cachée unterstreicht: „Der Erfolg zeigt, dass an der Musikschule Baden auch in Zeiten des Distance-Learnings hervorragende Arbeit geleistet wurde.“ Er hofft nun, dass der Bundesbewerb heuer auch stattfinden kann und seine Schützlinge dort auftreten können – mit Ausnahme von Lisa Först, da sie für die Teilnahme noch zu jung ist.