Hernstein: Beste Naturfotos prämiert

Erstellt am 29. Mai 2022 | 05:46
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8366410_bad21_siegerehrung_fotomarathon_hernste.jpg
Die Siegerehrung des Fotomarathons: Silvia Hausegger, Susanne Wöhrer, Guido Tipka, Wolfgang Wöhrer, Bürgermeisterin Michaela Schneidhofer (ÖVP), Stefan Hacker, Fregor Rauch, Andrea Schimanko und Gerald Simon.
Foto: Dietmar Holzinger
Team des Pechermuseums Hernstein nahm nun die Siegerehrung vor.
Werbung

Das Pechermuseum Hernstein hielt zur Saisoneröffnung zum zweiten Mal den Fotomarathon ab. Bei regnerischem Wetter mussten die 23 Teilnehmer raus in die Natur, um zu den acht vorgegebenen Themen ihre Fotos bestmöglich zu gestalten. Unisono hat diese Wetterlage der Stimmung keinen Abbruch getan.

Das Organisationsteam um Gerald Simon, Silvia Hausegger, Bernd Raith sowie Bürgermeisterin Michaela Schneidhofer hatte alle Hände voll zu tun, die anschließende Siegerehrung der best prämierten Einreichungen vorzubereiten. Nun war es so weit und die Preisverleihung wurde im Gasthaus zur Blutalm abgehalten. Die liebevoll gestalteten Trophäen, gespendet vom Kunsthandwerker Gregor Rauch, sowie die attraktiven Sachpreise wurden übergeben.

Die drei Bestplatzierten in den jeweiligen Kategorien sind: Digitalkamera: 1. Wolfgang Wöhrer, 2. Guido Tipka, 3. Gregor Rauch; Smartphone: 1. Andrea Schimanko, 2. Stefan Hacker und Lisa Mundstock, 3. Susanne Wöhrer.

Die best bewerteten Bilder je Thema wurden ebenfalls prämiert und so konnte die Erstplatzierte Andrea Schimanko nicht weniger als vier Fotos in dieser Wertung gewinnen, zwei Bilder kamen vom Sieger der Digitalkamera, Wolfgang Wöhrer, zwei von Susanne Wöhrer, die sich einen Platz ex aequo mit Anna Hausegger teilte. Der nächste Fotomarathon ist im Herbst 2024.

Werbung