Pfaffstätten: Team Kainz ist fix. Bürgermeister Christoph Kainz ist Spitzenkandidat, auf Platz zwei liegt nach Abgang von Johanna Stadlmann Victor Paar.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 18. Januar 2020 (05:09)
Die ÖVP-Familie in Pfaffstätten ist groß. Im Gemeindezentrum präsentierte Bürgermeister Christoph Kainz (M.) seine 46 Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl.
ÖVP Pfaffstätten

Das Gemeindezentrum war zum Bersten voll, als Bürgermeister Christoph Kainz die Kandidatinnen und Kandidaten der ÖVP, respektive von „Team Kainz“ präsentierte. Kainz hielt fest: „Wir haben nicht nur 46 Kandidaten, sondern diese kommen auch aus allen Lebensbereichen und allen Altersgruppen. Wir haben eine gute Mischung aus bewährten Kräften und neuen politisch Engagierten, ein großes Angebot an unsere Bevölkerung.“

Vizebürgermeisterin Johanna Stadlmann hatte ja schon vor geraumer Zeit erklärt, nicht mehr zu kandidieren. „Ich bin lange genug in der Lokalpolitik gewesen, jetzt muss auch einmal Zeit für mehr Privatleben sein“, erklärte sie damals gegenüber der NÖN.

Auf Platz zwei ist jetzt Victor Paar positioniert, auf Platz vier liegt hinter Susanne Reiffenstuhl eine Zukunftshoffnung, Wirtschaftsbund-Obmann Rainer Anhammer. Mit im Rennen auf Platz 5 auch wieder ÖVP-Bezirksgeschäftsführer Hermann Fuhrmann. Auch Senioren-Obfrau Dorothea Davidson ist mit Platz 8 unter die ersten zehn gereiht.

Auf Platz 17 und damit am Kampfplatz liegt Kulturcuvee-Organisator Alfie Kainz.

Die prägenden Vorhaben für 2020 sind laut Christoph Kainz jedenfalls klar: „Wir werden neben dem Gemeindeamt eine neue Arztpraxis und bei der Volksschule einen Zubau errichten, damit sich auch in Zukunft alle in Pfaffstätten wohlfühlen.“