Mit neuer Reithalle wurde ein Traum wahr. Mit einer Eröffnungsfeier wurde die das wetterunabhängige Therapiezentrum am Hof Schwechatbach vorige Woche eingeweiht – nun kann bei jede Wetter geritten werden.

Von Stephanie Pirkfellner. Erstellt am 28. September 2019 (03:47)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Andreas Weiß , Herbert Edelbacher, Ludwig Köck, Susanne Edelbacher, Gregor Burger, Marianne Edelbacher mit Laura, Michael Hemrich, Pater Ferdinand , Pater Ägidius und Christoph Kainz.
Pirkfellner

Seit 2011 besteht auf dem Hof Schwechatbach ein Therapiezentrum unter der Leitung von Marianne Edelbacher. Ein Team aus Sozialpädagogen, Sozialarbeitern und Psychologen betreut wöchentlich rund 75 Klienten.

Unterstützt werden die 13 Mitarbeiter von tierischen Co-Therapeuten, die am Bauernhof leben, wie Pferde, Lamas, Ziegen, Minihängebauchschweine, Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen und Hunde. Sie alle wurden an diese Aufgabe herangeführt sowie laufend aus- und weitergebildet.

Im Vorjahr setzte man auf dem Hof Schwechatbach den Spatenstich für den Bau einer Therapiehalle. Und nun konnte die Reithalle eingeweiht werden. Sehr gerührt dankte Marianne Edelbacher: „Für mich und den Verein geht ein Traum in Erfüllung. Ich danke den anwesenden Gästen aus Politik und Wirtschaft, aber besonders meiner Familie für die Unterstützung bei diesem Projekt.“

Durch die Unterstützung der Großsponsoren Firma Zöchling aus Hainfeld, Licht ins Dunkel, DM Markt und „Seitenblicke“ sowie vieler privater Spender konnte das Projekt „Wetterunabhängiger Therapiebetrieb“ umgesetzt werden. Gekommen waren viele Unterstützer, ÖVP-Landtagsabgeordneter Christoph Kainz, der Direktor Biosphärenparks Wienerwald Andreas Weiß, Bürgermeister Ludwig Köck, ÖVP und sein Vize Gregor Burger, ÖVP, aus Alland und viele Freunde. Hofführungen, ein Kasperltheater und Reitvorführungen einer Kindergruppe rundeten die Feier ab.