Alland: Pkw landete in der Schwechat

Erstellt am 22. Januar 2022 | 20:33
Lesezeit: 2 Min
Der Lenker eines schwarzen Mazdas verlor heute kurz vor 6 Uhr Früh bei Alland (Bezirk Baden) auf der L110 die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Brückenpfeiler. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug in die Schwechat geschleudert und blieb dort auf dem Dach liegen.
Werbung

Der Fahrer des Autos konnte das Unfallfahrzeug selbstständig verlassen, hatte sich aber bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Die Rettung versorgte ihn an Ort und Stelle und brachte ihn in ein Krankenhaus. 

Zur Fahrzeugbergung  wurden die FF Klausen-Leopoldsdorf und die FF Alland alarmiert. "Nach Erkundung der Lage wurde rasch festgestellt, dass aus dem verunfallten Fahrzeug Betriebsmittel austraten und in die Schwechat gelangten. Ein schadstoffkundiges Mitglied der FF Alland war vor Ort und koordinierte den Einsatz mit der Bezirkshauptmannschaft Baden und es wurden sofortige Maßnahmen gesetzt, um den Ölaustritt zu bekämpfen", berichtet die Pressesprecherin der Feuerwehr Alland, Alexandra Dietl. Die Feuerwehreinsatzkräfte errichteten eine Ölsperre und brachten schwimmfähiges Ölbindemittel auf. 

Mit Kran und Seilwinde bargen die beiden Feuerwehren gemeinsam den Pkw. Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab. "Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die gewohnte, gute Zusammenarbeit!", teilt Alexandra Dietl mit.

Werbung