Einkommen fehlt: Zirkus benötigt Hilfe. Covid-19 ist für Zirkusbetreiber existenzbedrohend. Artisten dürfen nicht auftreten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Januar 2021 (04:13)
Catharina Spindler hofft auf Futterspenden für die Zirkustiere, wie ihre beiden Ziegen.
Holzinger.Presse

Seit kurzen steht der Circus Vegas in Altenmarkt, Inhaberin Ginny Spindler hat weder Geld für sich und ihr Team noch für ihre Tiere. „Wir bitten herzlich um Hilfe vor allem für unsere vier Hunde, zwei Ziegen und vier Ponys. Wir dürfen zurzeit wieder nicht auftreten und ohne Einnahmen ist es wirklich existenzbedrohend“, sagt Ginny Spindler.

„In einem normalen Jahr gibt es bis zu 90 Vorstellungen, 2020 waren es nicht einmal zwanzig und heuer gab es natürlich auch noch keine. Diese Ausfälle gehen selbstverständlich ab, wir zahlen in Österreich zwar Steuern, sind aber ein deutscher Betrieb. Da bekommt man dann von keinem Staat etwas. Auch unsere Botschaft lässt uns hängen. Wir sind alle verzweifelt.“ Die Zirkusfamilie würde sich über jede Form von Hilfe freuen, sei es in Form von Futter-, Essens-, oder auch über Geldspenden.