Kindergruppe verhinderte Waldbrand im Badner Waldgebiet. Einem Ausflug der Kindergruppe Natur Plus ist es zu verdanken, dass es im Badener Waldgebiet nicht zu einem größeren Waldbrand kam.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 15. Juli 2021 (10:52)

Die Kindergruppe vom Talentesommer Baden war am Mittwochvormittag vom Gasthof Rudolfshof in Richtung in Richtung Sparkassenwald unterwegs, als sie plötzlichen Brandgeruch und Rauch etwas abseits vom Wanderweg bei den Bäumen bemerkte.

Einer der Blitze des morgendlichen Gewitters war in einen Baum eingeschlagen und löste einen Brand im Bodenbereich einen Brand aus. Die Kindergruppe verständigte die Feuerwehr.

„Sie haben zwar mit 3l Wasser gelöscht, aber es raucht nach wie vor“, schilderte die Betreuerin laut einer Aussendung der FF Baden-Stadt dem Leitstellenmitarbeiter der Feuerwehrbezirksalarmzentrale. Daraufhin wurde die örtlich zuständigen Florianis aus Baden zu einem Kleinbrand alarmiert.

Oberflächlich waren nach den Löschversuchen durch die Kindergruppe nur mehr die Brandspuren zu sehen, jedoch rauchte es noch leicht aus dem Boden. „Die Feuerwehr öffnete den Waldboden und benetzte den Wurzelbereich des Baumes ordentlich mit Wasser. Mittels der Wärmebildkamera konnten auch alle tieferliegende Glutnester aufgespürt werden“, berichtete die FF Baden-Stadt.

Die Florianis lobten die Kinder und betonten in ihrer Aussendung abschließend: „Es hätte durchaus zu einem größeren Waldbrand kommen können, wenn der tiefliegende Glimmbrand über längere Zeit unentdeckt geblieben wäre und der Waldboden wieder nach dem Regen austrocknet.“