Baden erhält erste Notarin

Erstellt am 26. Januar 2022 | 06:00
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8272490_bad04af_benedikt_eva_wilhelm.jpg
Eva Benedikt führt ab 1. Februar gemeinsam mit ihrem Mann Wilhelm das Notariat „Benedikt & Benedikt“ am Hauptplatz 20 in Baden.
Foto: Fussi
Eva Benedikt bildet ab 1. Februar mit ihrem Mann Wilhelm eine Kanzleigemeinschaft.
Werbung
Anzeige

Mit 1. Februar bekommt Baden die erste Notarin in der Geschichte der Stadt. Eva Benedikt (47) wurde vorige Woche im Wiener Justizpalast vom Vizepräsidenten des Oberlandesgerichtes Wien angelobt und tritt am 1. Februar ihr Amt an. Sie bildet künftig mit ihrem Ehemann Wilhelm Benedikt (50), der seit 2008 am Hauptplatz 20 in Baden Notar ist, eine Kanzleigemeinschaft.

„Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat“

„Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat“, ist Eva Benedikt froh, unter mehreren Bewerbern erfolgreich aus dem Besetzungsverfahren hervorgegangen zu sein. Beworben hatte sie sich einerseits für die neue 5. Amtsstelle in Baden und andererseits für die Amtsstelle von Notar Johannes Fasching, der mit Ende Jänner seinen Ruhestand antritt.

Nach einem Hearing bei der Notariatskammer wurde ein Besetzungsvorschlag erstellt und nach Einbindung von zwei weiteren Instanzen dem Ministerium übermittelt. Die Entscheidung der Justizministerin, Eva Benedikt zur Notarin der neu geschaffenen 5. Amtsstelle zu ernennen, fiel bereits im Herbst des Vorjahres.

An der gewohnten Rechtsbetreuung der Kanzlei Benedikt ändert sich nichts. Schon seit 2009 ist Eva Benedikt an der Seite ihres Mannes als dessen Substitutin in der Kanzlei tätig. Der Standort Hauptplatz 20 ist bereits seit 1904 eng mit dem Notariat und der Familie Benedikt verbunden. Begonnen hat hier Wilhelm Benedikts Urgroßvater, Eugen Benedikt, der zuvor Notar in Radstadt und Mittersill war. „Er kam nach Baden, da seine sechs Kinder, darunter fünf Töchter, studieren wollten“, berichtet Wilhelm Benedikt.

„Dadurch lassen sich Beruf und Familie gut vereinbaren“
Wilhelm und Eva Benedikt über Familie und Beruf

Die Notarpartnerschaft von Wilhelm und Eva Benedikt ist die erste Kanzleigemeinschaft eines Notaren-Ehepaares im Bereich der Notariatskammer für Wien, Niederösterreich und Burgenland. Kennengelernt haben sich die zwei über ihren Beruf, bei einer gemeinsamen Ausbildung. Aus ihrer Ehe entstammen drei Kinder, zwei Söhne (13 & 8) und eine Tochter (11). Die Familie lebt auch in Baden, die Kinder besuchen Schulen vor Ort. „Dadurch lassen sich Beruf und Familie gut vereinbaren“, sind sich beide einig.

Mit der neuen, 5. Notarstelle in Baden ändert sich auch die Verteilungsordnung bei Todesfällen. War die Kanzlei Benedikt bislang im Jänner, Mai und September als Gerichtskommissär in Verlassenschaften zuständig, ist es die Kanzlei Benedikt & Benedikt künftig die ersten 12 Tage jedes Monats (1.-6. Eva Benedikt und 7.-12. Wilhelm Benedikt). Ihr Tätigkeitsbereich inkludiert neben Verlassenschaften auch Erbrecht, Kaufverträge, Treuhandschaften, Schenkungen/Übergaben, Gesellschaftsrecht und Personenvorsorge, wozu Testamente, Vorsorgevollmachten sowie Patientenverfügungen gehören.

Weiterlesen nach der Werbung