Pfaffstättner Gemeinderat: „Bitte keine Knallerei zu Silvester!“

Erstellt am 29. Dezember 2021 | 06:01
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8258234_bad52af_silvesterknallerei.jpg
Christoph Kainz und Matthias Schützl mit Franziska Kainz und Marko Nachtlberger und ihren Fellnasen Bonnie und Emma.
Foto: Sonja Pohl
Pfaffstätten erinnert anlässlich des Jahreswechsels an die geltenden gesetzlichen Bestimmungen.
Werbung

Der Pfaffstättner Gemeinderat hat bereits 2020 einstimmig die Resolution beschlossen, als Gemeinde das gesamte Jahr hindurch sowie insbesondere in der Silvesternacht auf jegliche Art von Feuerwerken und pyrotechnische Gegenstände zu verzichten. Mit dieser Resolution werden die Pfaffstättner auch eingeladen, von Feuerwerkskörpern der Kategorie 1 wie z.B. Wunderkerzen, Knallbonbons, Knallerbsen, Tischfeuerwerk etc. Abstand zu nehmen.

Die Begründung liegt in der enormen Umweltbelastung die ch Feinstaub, Treibhausgasen und Abfallprodukten. Auch Panik kann bei Haustieren durch die Knallerlei ausgelöst werden. Seitens der Gemeinde Pfaffstätten wird grundsätzlich keine Zustimmung für das Abbrennen von Feuerwerken etc. auf öffentlichen Straßen, Güterwegen und Plätzen oder privaten Grundstücken erteilt.

Die Strafverfolgung für Verstöße gegen das Pyrotechnikgesetz 2010 liegt mit Unterstützung der Exekutive bei der Bezirkshauptmannschaft Baden. „Bitte denken Sie einerseits an Ihre Haustiere, irritiert reagieren auch Wildtiere auf die Silvesterknallerei – bitte halten Sie sich an die geltenden Bestimmungen und leisten Sie einen Beitrag für den Tier- und Umweltschutz“, appellieren Bürgermeister Christoph Kainz und Umweltgemeinderat Matthias Schützl.

Weiterlesen nach der Werbung