Die Corona-Zahlen steigen in Traiskirchen weiter. Bürgermeister Andreas Babler, SPÖ, appelliert, Regeln einzuhalten. Stadt hat Gratis-FFP2-Masken verteilt.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 12. Januar 2021 (10:15)
Masken tragen, Abstand halten – das gehört für Stadtchef Andreas Babler einfach dazu.
Stadtgemeinde Traiskirchen

Anfang Dezember wurde von der Bundesregierung angekündigt, ältere Personen mit FFP-2 Masken auszustatten. Bisher ist es vielerorts nur bei der Ankündigung geblieben, nur wenige Menschen haben ihre Masken erhalten.

Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler berichtet: „Wir sind also selbst aktiv geworden und haben die hochwertigen Atemschutzmasken bestellt. In nur 26 Stunden sind die Masken nach ihrer Anlieferung allen über 80-Jährigen im Stadtgebiet direkt nach Hause zugestellt worden.“ Warum die Bestellung und Verteilung der Masken bundesweit nicht funktioniert, ist für Babler unverständlich. „Die Menschen in unserem Land haben ein Anrecht auf eine professionell arbeitende Bundesregierung. Nicht nur die Impfvorbereitung, sondern auch ganz einfach zu organisierenden Dinge, wie das Bestellen und Versenden von Masken an unsere älteren Mitbürger, dauert Ewigkeiten. Von den fehlenden Schutzmaßnahmen für sichere Schule und Kindergärten, rede ich lieber gar nicht.“

Babler bedankte sich für die prompte Zustellung auch bei seinem Team. Sorgen bereiten dem Stadtchef hingegen die steigenden Corona-Infektionszahlen. „Wir waren zu Weihnachten bei 19 Infizierten in der Stadt. Jetzt gibt es offiziell an die 60 Fälle, dazu kommt ja noch eine Dunkelziffer.“

Babler erinnert an die Abstandsregeln

Deshalb richtet er via Facebook eine Videobotschaft an die Bevölkerung und ruft diese auf, „auch wenn es schwerfällt, wir sind in einer entscheidenden Phase, wir müssen da durch und uns an die Distanz- und Hygieneregeln halten sowie die Maskenpflicht respektieren“.

Für die Massentests am Wochenende sei Traiskirchen bestens aufgestellt. „Wir haben wieder mehr Teststraßen als empfohlen eingerichtet, mit geschultem Personal, bitte kommt und lasst euch testen.“