Neue Park&Ride Anlage für Traiskirchen. Stellplatzkapazität von je 26 Pkw und 26 Zweiräder attraktiviert Umstieg vom Auto auf Bahn.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Mai 2021 (03:23)
Bürgermeister Andreas Babler, LAbg. Christoph Kainz sowie Thomas Seper und Karin Joszt (ÖBB Immobilienmanagement GmbH).
ÖBB, ÖBB

In Traiskirchen wurde an der Aspangbahn eine neue Park&Ride-Anlage für 26 Pkw – davon ein Behinderten-, ein Familien-Parkplatz sowie zwei Frauen-Parkplätze – und eine überdachte Bike&Ride-Anlage mit 20 Fahrrad- und sechs Moped-Stellplätzen errichtet.

Die Besonderheit ist die Ausführung der Parkflächen mit Sickersteinen anstatt Asphalt, sodass es zu einer geringeren Versiegelung des Bodens kommt. Ebenso ist die Bepflanzung mit heimischen Bäumen und Sträuchern ergänzt worden, sämtliche wild angewachsenen Pflanzen wurden entfernt.

Investiert wurden 280.000 Euro, wobei die ÖBB 50 Prozent der Kosten übernommen haben, das Land 35 Prozent und die Gemeinde 15 Prozent.